Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wie in jedem Jahr gibt es auch 2021 viele Erneuerungen. Zahlreiche neue Gesetze werden entworfen. Andere Richtlinien sind hinfällig. 2021 verändert sich die Preisstruktur und immer wieder gibt es Diskussionen zu Lohnerhöhungen, Kindergeldzuschlag und der Frage nach der Übernahme von Unterhaltskosten. Neben diesen Entwicklungen, die die gesamte Gesellschaft betreffen, findet derzeit im Bereich von Online Casinos eine große Veränderung statt. Viele Spieler können aufatmen und werden sich nach dem Erfassen des folgenden Artikels gerne gleich dem digitalen Spielspaß widmen. Den Online Casino Bonus gibt es gleich mit dazu.

Bisherige Probleme mit dem Online Casino

Bunte Casino Welten im Internet waren vielen Zockern im vergangenen Jahr fern. Das bisher geltende Gesetz über das virtuelle Glücksspiel untersagte deutschen Spielern die Teilnahme am Online Casino. Was früher noch einfach möglich war, wurde jetzt zu einem Hindernis. Einige Spieler haben sich in Folge der Entwicklungen für den Gang ins Stadtcasino entschieden. Andere sehen seither komplett vom Glücksspiel ab. Die Uneinigkeit der Bundesländer ebnete gleichzeitig den Weg für Spieler in Schleswig-Holstein, die ihr Glück im digitalen Casino versuchen wollen. Andere Spieler und Anbieter entschieden sich für die Gegenwehr. Die Klagen erreichten den Europäischen Gerichtshof und so kam es, dass der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 endlich in Bearbeitung kommt. Ab diesem Jahr dürfen alle deutschen Spieler im virtuellen Casino gegen Geld spielen.

Mehr Transparenz, mehr Vorteile?

Bislang waren Spieler im Online Casino relativ anonym. Im Stadtcasino hingegen kannte man sich. Das liegt auch daran, dass hier bei Besuch die Vorlage des Personalausweises gewünscht ist. Mit diesem überprüft das Casino die Daten des Spielers und kann feststellen, ob es im Zusammenhang mit dem Spieler bereits Probleme in anderen Casinos gab.

https://unsplash.com/photos/bRqsXcEcKFw

Quelle: https://unsplash.com/photos/bRqsXcEcKFw

Das ging über das Netz bislang nicht so einfach. Jedoch soll der neue Vertrag genau an dieser Stelle für mehr Transparenz im Netz sorgen. Spieler können sich ab Mitte des Jahres 2021 lediglich für ein Casino entscheiden.

Das zeitgleiche Zocken auf mehreren Portalen wird damit unterbunden. Wer bereits als suchtkrank oder durch Spielschulden aufgefallen ist, kann generell vom Glücksspiel ausgeschlossen werden. Die Transparenz bringt darüber hinaus weitere Erhöhte Sicherheit für Suchtkranke

Vorteile:
- Erhöhte Sicherheit für Suchtkranke
- Verringerung der digitalen Kriminalität
- Maßnahmen im Sinne des Jugendschutzes

Macht das Spiel weiterhin Spaß?

Wer den neuen Vertrag nur halb gelesen hat, will sofort seinen Laptop aufladen oder sich an das Smartphone begeben und einsteigen. Doch so einfach ist das nicht! Zunächst einmal gelten die neuen Bestimmungen erst in der Mitte des Jahres. Weiterhin gibt es auch Nachteile zu verzeichnen, die vielen regelmäßigen Spielern aufstoßen. Da wäre auf der einen Seite die Begrenzung der monatlichen Einsätze pro Spieler.

Niemand darf ab sofort mehr mehr als 1000 Euro pro Monat für das Glücksspiel im virtuellen Casino ausgeben. Diese Regel stößt auf Unverständnis, da Zocker über ihre Ausgaben selbst entscheiden wollen. Ebenso ungern gesehen ist die Maximalhöhe pro Dreh. Gab es früher nahezu keine Grenzen, so ist diese jetzt mit höchstens 1 Euro pro Dreh an den Slots gegeben.

Gelegenheitsspieler sehen darin keine Schwierigkeiten. Wer jedoch aktiv viel Geld erspielen will und Freude an hohen Gewinnen hat, hat jetzt das Nachsehen. Mit einem Einsatz von lediglich 1 Euro pro Dreh sind hohe Gewinne erst einmal nicht möglich.

Viele Glücksspieler begeben sich daher erneut in das Casino vor Ort. Dort gelten die Beschränkungen vor allem bei den Tischspielen nicht. Vielleicht macht es ja trotzdem Spaß, sich hin und wieder vor Smartphone oder PC zu setzen und eine Runde gegen kleines Geld zu spielen.

Doch: Wer auf ein Live Casino hofft, der wird leider enttäuscht. Live Casinos mit Tischspielen wie Roulette gehören nun endgültig der Vergangenheit an. Außerdem müssen virtuelle Casinos die Endung .de auf ihrer Webseite führen. Das Einzige, was nicht begrenzt wurde, ist die Vielzahl der Spiele und auch die ständig wechselnden Boni und Rabatte gehören weiterhin zum Online Casino dazu.

Wird die Legalisierung zum Problem für Suchtspieler?

Das Thema der Legalisierung ist für Spieler wie auch für Anbieter wichtig. In diesem Jahr dürfen sich Online Casinos über flächendeckend neue Spieler freuen und auch die Spieler befinden sich nicht mehr in einer Grauzone.

Wer als Anbieter einer virtuellen Casino-Plattform Lizenzen erworben hat, kann sich nun als seriöses Casino verstehen – wenngleich die Bezeichnung des Casinos selbst für Online Anbieter ab 2021 nicht mehr gestattet ist.

Die breite Legalisierung bringt jedoch – anders als vom Vertrag vorgesehen – vermutlich weitere Suchtkranke mit sich. Die Möglichkeit nun überall legal spielen zu dürfen, nehmen vor allem junge Menschen immer häufiger wahr.

Mal kurz in das Online Casino zu gehen, kann sich zu einem regelmäßigen Zeitvertreib entwickeln. Bunte Bilder und ansprechende Gewinne verführen täglich zum Weiterspielen. Die Online Anbieter offerieren zudem nahezu täglich neue Slots, für den Fall, dass es einmal langweilig wird.

Daraus ergibt sich schnell eine Suchtspirale, der nur mithilfe geeigneter Therapieangebote zu entrinnen ist. Insofern stellt das neue Gesetz süchtige Glücksspieler vor eine große Herausforderung.



Wählen : 1 vote Kategorie : Unterhaltung

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2021 Kledy.de  •  RSS Feeds  •