Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wirtschaftsweise fürchtet Bankenpleiten

News von LatestNews 137 Tage zuvor (Redaktion)

Skyline von Frankfurt / Main
© über dts Nachrichtenagentur
Die Bonner Wirtschaftsweise Isabel Schnabel hat angesichts der jüngsten Börsenturbulenzen vor möglichen negativen Auswirkungen auf die Banken gewarnt. "Die Ereignisse sind sehr beunruhigend", sagte Schnabel der "Welt am Sonntag". Besonders bedrohlich sei der Anstieg der Zinsen auf sogenannte nachrangige Anleihen, deren Besitzer im Falle einer Liquidation erst nach anderen Gläubigern bedient werden.

"Hieraus können sich selbstverstärkende Preisspiralen entwickeln, die die Solvenz der Banken bedrohen", fürchtet die Professorin, die seit 2014 Mitglied des Sachverständigenrats ist. In den vergangenen Tagen hatte genau dieses Szenario die Anleger extrem beunruhigt. Viele Bankaktien, insbesondere in Europa, mussten zweistellige Kursverluste verbuchen. Als reine Übertreibungen mag die Wirtschaftsweise die heftigen Reaktionen an den Börsen derzeit nicht abtun. Schließlich gebe es eine Reihe von Faktoren, die die Profitabilität der Banken beeinträchtigten. Kurzfristig seien dies die schwache Weltkonjunktur und Kreditrisiken aus dem Ölgeschäft, mittelfristig vor allem die Niedrigzinsen, die das Geschäftsmodell der Banken in Frage stellten. "Jetzt zeigen sich die Nebenwirkungen der Geldpolitik", so die Bonner Ökonomin. Nach neun Jahren Dauerkrisenpolitik würden die Handlungsspielräume der Zentralbanken immer kleiner. "Ein weiteres Absenken der bereits jetzt negativen Zinsen wäre im Euroraum vor dem Hintergrund der Lage bei den Banken sehr problematisch. Die Zentralbanken können zwar nach wie vor stabilisierend eingreifen, aber sie können die bestehenden strukturellen Probleme nicht lösen - weder im Bankensystem, noch bei den Staaten." Auch der US-Wirtschaftshistoriker Harold James von der Universität Princeton äußerte sich besorgt: "Es gibt eine neue Phase der Verwerfungen im Finanzsystem." Zwar sei speziell der Bankensektor mittlerweile durch Brandmauern besser abgetrennt von der restlichen Wirtschaft. "Aber viele Investoren realisieren erst jetzt, dass einige Banken nackt sind."

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Chinesen glauben weiter fe
Die chinesische Shanghai Yiqian Trading Company, die Anfang Juni den Zuschlag für den Kauf des Flughafens Hahn erhalten hat, ist weiterhin fest vom Abschluss des Geschäfts überzeugt. "Der Kaufproze ...

DAX geht nach "Brexit"-Vot
Eine Woche nach dem "Brexit"-Votum hat der DAX am Donnerstag wieder Kursveränderungen im üblichen Bereich gezeigt und dabei zugelegt. Nach zwei kräftigen Verlusttagen und zwei Tagen mit hohen Zugew ...

AfD-Führung will Machtkam
Führende Funktionäre der AfD haben sich auf Regeln verständigt, durch deren Einhaltung öffentliche Machtkämpfe in Zukunft unterbunden werden sollen: Das geht aus dem Protokoll einer Klausurtagung ...

Militärflugplatz bei Wash
Der Militärflugplatz Joint Base Andrews ist nach Berichten über eine Schießerei am Donnerstag abgeriegelt worden. Personen vor Ort seien aufgefordert worden, Schutz zu suchen, teilte ein Sprecher m ...

Zeitung: Präsenz bei Haup
Die diesjährigen Hauptversammlungen erfreuen sich nie gekannter Beliebtheit: Mit durchschnittlich 60,1 Prozent des stimmberechtigten Kapitals lag die Aktionärspräsenz bei den diesjährigen Hauptver ...

Ministerpräsidenten block
Ungeachtet er Berichte über schwere Mängel in der Kitaqualität blockieren auch die Ministerpräsidenten der von SPD, Grünen und Linken regierten Bundesländer die Einführung bundesweiter Mindests ...

Schlichtung zwischen UFO u
Im Tarifstreit zwischen der Lufthansa und der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO ist in der Schlichtung ein Ergebnis erzielt worden. Dies sei von beiden Seiten akzeptiert worden, teilte die Flugbegleiter- ...

EVP-Fraktionschef Weber ve
Der Chef der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gegen die harte Kritik an seiner Person vert ...

Bericht: Ermittler identif
Ermittler haben offenbar die Attentäter vom Istanbuler Atatürk-Flughafen identifiziert. Dabei soll es sich um einen Usbeken, einen Kirgisen und einen Russen aus der Republik Dagestan im Nordkaukasus ...

INSA-Umfrage: CSU bundeswe
Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, käme eine bundesweit kandidierende CSU einer INSA-Umfrage für das Magazin "Cicero" (Juliausgabe) zufolge auf 16 Prozent. Sie wäre damit drittstärkste Par ...

Vorstandschef Spohr sieht
In Anbetracht der wachsenden Konkurrenz durch Billigairlines und der Konflikte mit den eigenen Piloten sieht Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr sein Unternehmen "an einem Wendepunkt, der eine unter ...

Johnson will nicht als Cam
Der frühere Londoner Bürgermeister und Wortführer des Brexit-Lagers, Boris Johnson, bewirbt sich überraschend nicht um die Nachfolge von David Cameron im Amt des Premierministers. Das gab Johnson ...

DAX am Mittag mit Gewinnen
Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag zunächst Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.631,95 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,20 ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •