Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wer bei einer Leih- und Zeitarbeitsfirma anheuert, riskiert trotz 42-Stundenwoche plus Überstunden in Hartz-IV zu rutschen, weil der Lohn nach Abzug der Verleihungsprovision nicht zum Leben reicht. Wirtschaftsthemen erklärt wie eine ganze Industrie unseren Staat ausblutet: Wer Schwarzarbeiter beschäftigt, wird durch unsere Zollfahndung verfolgt, weil er unseren Staat um Steuern und Sozialbeiträge betrügt und den Wettbewerb verzerrt. Wer aber einen Leih- und Zeitarbeiter zum selben Dumpinglohn beschäftigt oder verleiht, betrügt uns nicht nur um Steuern und Sozialabgaben und seine Mitbewerber sondern greift uns zusätzlich in die Tasche, um für seine Arbeiter den Lebensunterhalt zu erschleichen. Der Gewinn wird zwischen Arbeitgeber und Leiharbeitsfirma aufgeteilt. 




Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •