Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Von Westen her Gewitter

News von LatestNews 1591 Tage zuvor (Redaktion)
Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Heute Nachmittag ziehen Schauer und Gewitter von Westen her allmählich in die östlichen Landesteile, wo anfangs noch vielfach die Sonne scheint. Zum Teil können die Gewitter kräftig ausfallen, begleitet von Starkregen, Hagel und/oder Sturmböen.

Auch unwetterartige Entwicklungen sind vor allem im Süden und Osten möglich. Nach Westen hin stellt sich wechselnde Bewölkung mit einzelnen, teil gewittrigen Schauern ein. Die Höchsttemperatur liegt im Westen und Nordwesten zwischen 22 und 27 Grad, sonst zwischen 25 und 30 Grad, zwischen Lausitz und Niederbayern stellenweise auch noch darüber. Abgesehen von Gewitterböen weht der Wind meist schwach bis mäßig, wobei er von Südost bis Süd auf westliche Richtungen dreht. In der Nacht zum Freitag sind im Osten und Süden weitere Schauer oder Gewitter zu erwarten, während von Nordwesten die Niederschlagsneigung nachlässt und es gebietsweise aufklart. Die Temperatur geht auf 19 bis 12 Grad zurück, wobei es im Westen und Nordwesten am frischesten wird. Am Freitag kommt es im Süden und Osten zu weiteren schauerartigen Regenfällen und teils starken Gewittern, die lokal auch unwetterartig ausfallen können. Sonst ist es wechselnd wolkig mit einzelnen, teils gewittrigen Schauern, die im Nordwesten häufiger auftreten als nach Südwesten hin. Die Temperatur steigt auf 23 bis 29 Grad, dort, wo es häufiger regnet, zum Teil nur auf Werte um 20 Grad. Gebietsweise ist es schwül. Abgesehen von Gewitterböen weht der Wind meist schwach aus überwiegend westlicher Richtung. In der Nacht zu Sonnabend lässt die Schauer- und Gewitterneigung nach, gebietsweise klart es auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 18 und 12 Grad. Am Samstag kommt es von den Alpen bis hinüber nach Niederbayern zu weiteren Schauern und teils kräftigen Gewittern. Gebietsweise kann es auch längere Zeit am Stück regnen. Überwiegend stark bewölkt ist es auch im Nordwesten sowie im großen Teilen der Norddeutschen Tiefebene, wo es wiederholt zu Schauern oder kurzen Gewittern kommt. Dazwischen liegt ein Streifen, der sich von Südwesten her bis in die mittleren Landesteile erstreckt, in dem es teils heiter, teils bewölkt und von wenigen Schauern abgesehen weitgehend trocken bleibt. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 23 und 29 Grad, an Küstenabschnitten mit auflandigem Wind sowie auf den Inseln etwas darunter. Abseits von Gewitterböen bleibt es überwiegend schwachwindig.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •