Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Vielerorts Hochnebel, von Südwesten her allmählich freundlicher

News von LatestNews 1727 Tage zuvor (Redaktion)
Heute Nachmittag hält sich vielerorts hochnebelartige Bewölkung, aus der aber nur vereinzelt ein paar Tropfen Sprühregen fallen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Nach Süden und Westen zu sind die Chancen auf Sonnenschein deutlich höher, am Alpenrand scheint verbreitet die Sonne.

Die Höchstwerte liegen im Norden und Osten um 8 Grad, sonst werden 11 bis 16 Grad, im Südwesten mit Hilfe der Sonne bis 18 Grad erreicht. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlicher Richtung. In der Nacht zum Donnerstag überwiegen im Nordosten Wolken, es fällt aber kaum noch Sprühregen. Ansonsten ist der Himmel klar. Später entsteht gebietsweise Nebel. Unter Wolken bleibt es frostfrei, sonst kühlt sich die Luft auf +2 bis -2 Grad ab. An den Alpen und in einigen Mittelgebirgslagen kann es noch kälter werden. Am Donnerstag bleibt es im Nordosten anfangs noch längere Zeit bedeckt, nennenswerter Regen fällt aber nicht. Sonst setzt sich nach Auflösung einiger Nebel- oder Hochnebelfelder vermehrt die Sonne durch. Bis zum Abend wird es auch an Oder und Neisse freundlicher. Entsprechend steigt die Temperatur auf Werte zwischen 12 und 18 Grad, in Rheinnähe und in größeren Flusstälern westlich davon sogar auf Werte um 20 Grad. Im Nordosten bleibt es unter den Wolken mit 7 bis 12 Grad kühler. Der Wind weht schwach aus unterschiedlicher Richtung. In der Nacht zum Freitag wird es teils neblig-trüb, teils klar und die Temperatur geht auf Werte zwischen 7 und 1 Grad zurück. Im Süden und Osten ist nochmals leichter Frost möglich. Am Freitag ist es nach örtlichem Frühnebel meist heiter oder sonnig. Im Nordwesten zieht später stärkere Bewölkung auf, es bleibt aber bis zum Abend noch trocken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im Norden zwischen 14 und 18 Grad, sonst zwischen 18 und 24 Grad mit den höchsten Werten im Südwesten. Nur unmittelbar an der See bleibt es mit Höchsttemperaturen um 9 Grad kühler. Es weht ein schwacher, nach Norden hin zeitweise mäßiger Wind aus Richtungen um Südwest. In der Nacht zum Sonnabend regnet es im Nordwesten etwas, sonst ist es teils wolkenarm. Es werden Tiefstwerte zwischen 7 und 2 Grad erwartet. In Alpennähe kann es erneut leichten Frost geben.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •