Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Verbreitet stark bewölkt, gebietsweise Sprühregen

News von LatestNews 1745 Tage zuvor (Redaktion)
Heute Mittag ist es verbreitet stark bewölkt oder neblig-trüb. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Aus der dichten Bewölkung, vor allem aber im Südosten und im Mittelgebirgsraum, kommt es noch zu leichtem Sprühregen.

Später können sich von Südwesten allmählich Wolkenlücken zeigen. Bei schwachem, an der Küste mäßigem Wind aus West bis Südwest steigt die Temperatur auf Höchstwerte zwischen 7 Grad an der vorpommerschen Ostseeküste und im östlichen Bergland und 15 Grad entlang des Oberrheins. In der Nacht zum Donnerstag ist es teils hochnebelartig bedeckt, teils aber auch gering bewölkt. Vor allem im Westen und Südwesten kann es gebietsweise neblig werden. Dort sowie an den Alpen ist es teils klar. Mit Tiefsttemperaturen zwischen 9 und 1 Grad bleibt es frostfrei. Lediglich am Alpenrand und in den Hochlagen der östlichen Mittelgebirge kann es weiterhin Temperaturen um oder leicht unter 0 Grad geben. Am Donnerstag ist es im Norden und Osten meist stark bewölkt und gelegentlich kann es aus dieser Bewölkung ein paar Regentropfen oder etwas Niesel geben. Sonst ist es teils wolkig, teils heiter und trocken. Die Temperaturen steigen auf 11 bis 15 Grad, am Oberrhein können auch 17 Grad erreicht werden. Nur ganz im Norden bleibt es mit 7 bis 10 Grad kühler. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag ist es noch verbreitet stark bewölkt, die Gebiete wo es aufklart, werden von Westen und Südwesten zunehmend größer. Aber auch ganz im Norden lockert die Bewölkung auf, zur Küste hin ist es teils klar. Stellenweise entsteht Nebel. Die Luft kühlt sich auf 7 bis 2 Grad ab. Am Alpenrand kann es leichten Frost geben. Am Freitag gibt es zunächst streckenweise Nebel, nach dessen Auflösung ist es in der Südwesthälfte meist heiter bis sonnig, sonst zeigen sich ein paar mehr Wolken, aber es bleibt weitgehend niederschlagsfrei. Auch in den Gebieten nordöstlich der Elbe lockern die Wolken zusehends auf. Die Temperaturen steigen bei schwacher Luftbewegung aus überwiegend westlicher bis südwestlicher Richtung auf 9 bis 17 Grad, wobei es am Oberrhein am wärmsten wird. Im Nordosten bleibt es kühler. In der Nacht zum Samstag ist es teils gering bewölkt, teils klar. Stellenweise entsteht erneut Nebel. Die Temperatur geht auf 5 bis 1 Grad zurück. Am Alpenrand, im Nordosten und in den östlichen Mittelgebirgen gibt es leichten Frost zwischen 0 und -3 Grad.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •