Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Meist bewölkt bei -8 bis -12 Grad

News von LatestNews 1761 Tage zuvor (Redaktion)
Heute breiten sich die Wolkenfelder aus Osten weiter westwärts aus. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Am längsten sonnig bleibt es noch im äußersten Westen.

Dort kommen die Wolkenfelder erst in der zweiten Tageshälfte an. Sonst fällt bei teils wechselnder, teils dichter Bewölkung zeitweise geringfügiger Schneefall. Die Temperaturmaxima liegen im Norden zwischen -7 und -3 Grad. Sonst werden meist nur -12 bis -8 Grad erreicht, in den Mittelgebirgen bleibt es zum Teil noch kälter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost. Auf den Berggipfeln und in exponierten Küstenlagen sind vereinzelt starke Böen möglich. In der Nacht zum Mittwoch bleibt es meist stärker bewölkt und besonders von der Mitte bis in den Süden kommt es zeitweise zu geringfügigem Schneefall. Etwas weniger Wolken gibt es in Schleswig-Holstein und später im Südosten. Die Tiefstwerte liegen im Norden bei -10 bis -5 Grad. Sonst gibt es wieder strengen Frost zwischen -10 und -15 Grad. Im höheren Bergland und am Alpenrand sind auch wieder bis nahe -20 Grad möglich. An der See und auf den Berggipfeln sind weiterhin starke Böen aus Nordost möglich. Am Mittwoch ist der Himmel anfangs teils noch stärker bewölkt. Schnee fällt aber kaum noch. Im weiteren Tagesverlauf nehmen die Wolken immer mehr ab, gebietsweise ist es dann nur noch gering bewölkt. Dabei steigt die Temperatur im Norden und Westen auf -6 bis -1 Grad. Von der Mitte bis in den Süden bleibt es kälter mit -8 bis -5 Grad, im höheren Bergland um -10 Grad. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost, auf den süddeutschen Berggipfeln sind einzelne starke Böen möglich. In der Nacht auf Donnerstag ist es wechselnd, in der Westhälfte teils auch nur gering bewölkt. In der zweiten Nachthälfte ziehen von Nordosten und Osten her dichtere Wolkenfelder mit etwas Schnee heran. Die Temperatur sinkt im Norden auf -10 bis -5 Grad, weiter nach Süden gibt es erneut strengen Frost mit -10 bis -15 Grad, lokal auch noch darunter. Am Donnerstag ist wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise fällt ein wenig Schnee. Sonniger und meist trocken bleibt es im äußerten Westen. Zum Nachmittag zeigt sich die Sonne auch im Nordosten wieder häufiger. Die Höchstwerte liegen von der Mitte bis in Süden zwischen -8 und -5 Grad, im höheren Bergland um -10 Grad. Etwas milder ist es im Westen und Norden mit -5 bis -1 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Nordostwind. In der Nacht zum Freitag ist wechselnd wolkig, teils auch nur gering bewölkt. Dichtere Wolken gibt es im Süden. Auch im Nordosten ist es stärker bewölkt und dort fällt vereinzelt noch etwas Schnee. Die Tiefstwerte liegen im Norden zwischen -6 und -11 Grad. Von der Mitte bis in den Süden sinken die Werte auf -11 bis -16 Grad, lokal auch noch darunter.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •