Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Kaum noch Schnee, überwiegend trocken und zeitweise sonnig

News von LatestNews 1713 Tage zuvor (Redaktion)
Heute Mittag schneit es auch am Alpenrand kaum noch. Sonst ist es überwiegend trocken und zeitweise scheint die Sonne. In Ostseenähe sind noch einzelne Schneeschauer möglich, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte.

Die Temperatur steigt auf Werte zwischen -5 Grad im Südosten und bis +1 Grad unmittelbar an der Nordsee, im Bergland herrscht mäßiger Dauerfrost. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord, im Süden und Westen aus Nordost. In der Nacht zum Sonntag schneit es an den Alpen noch ein wenig, später hört auch dort der Schneefall auf. Sonst ist es teils gering bewölkt. Im Nordwesten verdichten sich die Wolken, nachfolgend setzt dort Schneefall ein, der im Nordseeumfeld bald in Regen übergeht. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 Grad auf den Nordseeinseln, dort wird es im Laufe der Nacht aber milder, und -12 Grad im Süden und Osten. Bei klarem Himmel über Schnee kann es dort noch kälter werden. Am Sonntag greift ein Schneefallgebiet auf den Norden und die Mitte Deutschlands über und geht zumindest im Nordwesten in tiefen Lagen in Regen über. Dabei kann es vorübergehend auch zu gefrierendem Regen mit Glatteisbildung kommen. Im westlichen Bergland kann es auch länger schneien. In der Südhälfte schneit es erst am Nachmittag gelegentlich etwas, südlich der Donau bleibt es meist trocken und zeitweise sonnig. Die Luft erwärmt sich vom Niederrhein bis nach Holstein auf 0 bis 4 Grad, auf den Nordseeinseln auch bis 6 Grad, sonst bewegen sich die Temperaturen zwischen -5 und 0 Grad. Der Südwestwind weht in der Mitte und im Norden mäßig bis frisch, teils mit starken, an den Küsten stürmischen Böen. In der Nacht zum Montag ist es südlich der Donau anfangs noch trocken, sonst fällt vielerorts Schneeregen oder Schnee, im Nordwesten meist Regen. Die Luft kühlt sich auf Werte zwischen +4 Grad auf den ostfriesischen Inseln und -8 Grad in Südbayern ab, in einigen Alpentälern kann es auch strengen Frost geben. Am Montag gibt es weitere Niederschläge, die im Westen und Nordwesten meist als Regen, nach Süden und Osten zu als Schneeregen oder Schnee fallen. Im Bergland kann es bei teils stürmischem Wind auch zu Schneeverwehungen kommen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen -3 Grad im ostbayerischen Bergland und +5 Grad auf den Nordseeinseln. Im Norden und im Bergland ist es teils stürmisch, sonst weht meist ein frischer bis böiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •