Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Im Süden sonnig und im Norden bewölkt

News von LatestNews 1254 Tage zuvor (Redaktion)
Am Abend ist es in in Deutschland im Süden meist sonnig, im Norden und in der Mitte dagegen wolkig bis stark bewölkt. In den nächsten zwei Tagen kann es immer wieder zu Gewittern und vereinzelten Schauern kommen, dies teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Am Montagabend kommt es im Norden und in der Mitte örtlich zu Schauern, wobei kräftige Gewitter möglich sind, auch an den Alpen kann es ganz vereinzelte Schauer oder Gewitter geben.

Der Wind weht im Süden schwach, sonst schwach bis mäßig, im Norden in Böen auch frisch aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag fällt in der Mitte und im Nordosten gebietsweise schauerartig verstärkter, anfangs auch noch gewittriger Regen. Der Regen zieht im Verlauf der Nacht nach Osten ab. Sonst ist es locker bewölkt oder klar. Vereinzelt bilden sich wieder Nebelfelder. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 Grad im Süden und 8 Grad im Nordwesten. Am Dienstag scheint in der Südhälfte meist die Sonne. Am Spätnachmittag und Abend kann es, ausgehend vom Bergland, vereinzelte, dann aber kräftige Gewitter geben, sonst bleibt es trocken. In der Mitte und nach Norden zu ist es bewölkter, aber auch dort gibt es nur vereinzelte Schauer oder Gewitter. An den Küsten scheint dagegen wieder häufiger die Sonne. In der Nordhälfte werden 18 bis 24 Grad erreicht, im Süden zwischen 23 bis 28 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein. Abgesehen von Schauerböen weht der Wind meist schwach, an den Küsten auch mäßig aus südwestlicher Richtung. In der Nacht zum Mittwoch zeigt sich der Himmel im äußersten Osten teils gering bewölkt. Ansonsten werden die Wolken dichter und von Westen her setzt schauerartiger, gebietsweise auch gewittriger und kräftiger Regen ein. In der Osthälfte bleibt es noch trocken. Dabei geht die Temperatur auf 17 Grad im Südwesten und bis 11 Grad im Nordosten zurück. Am Mittwoch scheint im äußersten Osten bis zum Mittag noch gebietsweise die Sonne. Danach gibt es dann auch dort Schauer und Gewitter. Ansonsten ist es wolkig bis stark bewölkt mit häufigen Schauern und Gewittern. Die Gewitter können auch kräftiger ausfallen und werden dann von Sturmböen, vor allem nach Osten und Südosten zu auch von Hagel und Starkregen begleitet. Im Westen bleibt es im Nachmittagsverlauf meist schon wieder trocken und die Sonne zeigt sich noch etwas. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 18 und 23 Grad, im Osten zwischen 23 und 27 Grad. Es weht abseits der Gewitter schwacher, im Tagesverlauf zunehmend mäßiger und in Böen frischer bis starker West- bis Südwestwind. In der Nacht zum Donnerstag gibt es vor allem im Osten und Südosten noch Schauer oder es teils kräftigen Regen. Sonst lockern die Wolken auch mal auf. Dabei kühlt sich die Luft auf 15 bis 9 Grad ab.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •