Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Im Nordwesten wolkig, sonst häufig Sonnenschein

News von LatestNews 1269 Tage zuvor (Redaktion)
Heute ist es im Nordwesten teils wolkig oder stark bewölkt, Regen fällt aber kaum. Sonst scheint häufig die Sonne, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Nachmittags bilden sich vor allem über den Bergländern Quellwolken.

Am späten Nachmittag kann es im äußersten Westen, im westlichen Bergland und an den Alpen vereinzelte, dann aber kräftige Gewitter geben, sonst bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen liegen im Norden zwischen 18 und 24 Grad, sonst zwischen 25 und 32 Grad, im Südwesten bei bis zu 34 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. Bei Gewittern kann es stürmische Böen geben. In der Nacht zum Dienstag gibt es im Norden und zum Teil auch in der Mitte vereinzelte Schauer oder Gewitter. Ansonsten ist es vielerorts gering bewölkt oder klar. Die Temperatur sinkt auf 20 Grad im Südwesten bis 10 Grad in Nordfriesland. Am Dienstag scheint häufig die Sonne, etwas wolkiger ist es zum Teil im Norden. Nachmittags bilden sich gebietsweise einige Quellwolken und vor allem im Bergland sowie an den Alpen kann es lokal, dann aber heftige Gewitter geben. Vielerorts bleibt es aber auch trocken. Die Höchstwerte liegen an den Küsten zwischen 19 und 25 Grad, sonst zwischen 26 und 35 Grad, im Süden bis 37 Grad. Abgesehen von Gewitterböen weht der Wind schwach, zeitweise auch mäßig aus Nordost bis Südost. In der Nacht zum Mittwoch kann es weiterhin lokal Schauer und Gewitter geben, vor allem nach Norden hin. Meist bleibt es aber trocken und es klart auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 20 Grad am Oberrhein und 13 Grad im Nordosten. Am Mittwoch gibt es zunächst wieder viel Sonnenschein, zum Nachmittag hin bilden sich einige Quellwolken. Dann muss örtlich mit teils kräftigen Schauern oder Gewittern gerechnet werden, vereinzelt sind auch Unwetter möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 32 Grad im Norden, sonst zwischen 30 und 35 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen, bei Schauern und Gewittern kann es Sturmböen geben.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •