Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Im Norden und Westen freundlich

News von LatestNews 760 Tage zuvor (Redaktion)
Am Donnerstag fällt von Brandenburg bis nach Süd- und Ostbayern gebietsweise Regen, an den Alpen ab etwa 1.000 Meter Schnee. Ansonsten ist es locker, teils auch stark bewölkt, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Von der Nordsee bis nach Rheinland-Pfalz kommt die Sonne zum Teil länger durch.

Einzelne Schauer kann es am ehesten noch in Richtung Nordsee geben. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad im Süden und bis 11 Grad im Norden, in den Alpentälern bei kaum 4 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest. Am Freitag ist es im Osten anfangs noch stark bewölkt mit etwas Regen. Auch in Bayern ist es gebietsweise trüb durch Hochnebel oder Nebel. Sonst ist es häufig locker bewölkt und trocken. Im Westen nimmt die Bewölkung jedoch zu und etwa ab Mittag gibt es nachfolgend auch etwas Regen. Bis zum Abend breiten sich die dichten Wolken weiter ostwärts aus, der Regen erfasst dann die westlichen Gebiete von der Nordsee bis nach Rheinland-Pfalz. Auch ganz im Südosten kann es wieder zu regnen beginnen. Die Temperatur steigt auf 6 Grad im Süden bis 11 Grad an den Küsten, in Dauernebelgebieten liegt sie darunter. Es weht schwacher bis mäßiger, im Bergland und an den Küsten in Böen stürmischer Wind aus südwestlicher Richtung. Am Samstag lässt der Regen in Südostbayern nach, auch an den Küsten sind kaum noch Schauer zu erwarten. Ansonsten überwiegt nach teils zögernder Nebelauflösung eine Mischung aus Sonne und Wolken, wobei es meist trocken bleibt. Die Maxima liegen zwischen 8 und 14 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind mit teils starken Böen im Nordwesten sowie Sturmböen an der Nordsee und im höheren Bergland.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •