Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Im Norden und Osten leicht wechselhaft, nach Südwesten zu mehr Sonnenschein

News von LatestNews 1581 Tage zuvor (Redaktion)
Heute ist es nach Südwesten zu sonnig, nur zeitweise wolkig und trocken. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Sonst ist es mitunter stärker bewölkt, im Norden und vor allem in Südostbayern treten vereinzelt Schauer oder kurze Gewitter auf.

Nur gebietsweise scheint die Sonne. Die Höchstwerte liegen im Norden und Osten zwischen 18 und 22 Grad, im Westen und Süden erreichen sie 23 bis 26 Grad mit den höchsten Werten in Südbaden. Es weht Schwacher bis mäßiger Nordwest- bis Nordwind. In der kommenden Nacht ist es wolkig bis klar und weitgehend trocken. Die Luft kühlt sich auf 13 bis 7 Grad ab. Am Samstag ist es überwiegend heiter und es bleibt weitgehend trocken. Lediglich am östlichen Alpenrand halten sich zunächst noch mehr Wolken, Regen fällt aber auch dort kaum noch. Der Wind weht meist schwach aus nordöstlichen Richtungen. Die Temperatur steigt auf Maxima zwischen 19 Grad bei auflandigem Wind an der See und 28 Grad im Breisgau. In der Nacht zum Sonntag ist es meist klar und die Luft kühlt sich bei schwachem Nordostwind auf 13 bis 7 Grad ab. Am Sonntag ist es meist heiter und trocken. Zu den Alpen hin sowie im Südwesten bilden sich in der zweiten Tageshälfte einige Quellwolken und am Abend kann es dort örtlich Schauer und Wärmegewitter geben. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 25 Grad im Norden und Osten und bis zu 28 Grad im Westen und Südwesten. Es weht schwacher Wind aus Ost bis Süd. In der Nacht zum Montag kann es im Südwesten weitere Schauer und Gewitter geben, sonst ist es meist gering bewölkt. Bis zum Morgen geht die Temperatur auf 16 bis 10 Grad zurück.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •