Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wetter: Im Norden und Osten heiter, im Südwesten stark bewölkt und Regen

News von LatestNews 1662 Tage zuvor (Redaktion)
Am Freitag ist es im Norden und Osten meist heiter bis wolkig und trocken. Im Westen und Südwesten ist es stark bewölkt und es regnet am Vormittag westlich des Rheins und vom Schwarzwald bis zum Bodensee gelegentlich etwas, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Im Tagesverlauf breitet sich der Regen auch auf Nordrhein-Westfalen und den westlichen Mittelgebirgsraum aus.

Die Höchsttemperaturen liegen meist zwischen 14 Grad im Norden und örtlich bis 20 Grad am Oberrhein und am östlichen Alpenrand, nur an der See bleibt es mit Werten von 11 bis 13 Grad etwas kühler. Der meist schwache Wind kommt überwiegend aus Südost bis Süd. In der Nacht zum Samstag ist es in der Westhälfte meist stärker bewölkt und zeitweise regnet es dort etwas. Ansonsten zeigt sich der Himmel teils wolkig, teils klar und es bleibt trocken. Es sind Tiefsttemperaturen zwischen 11 Grad im Westen und 5 Grad am Alpenrand zu erwarten. Am Samstag wird es in der Osthälfte freundlich und es bleibt meist trocken. In der Westhälfte kommt es zu schauerartigem Regen und nachmittags auch zu Gewittern, die örtlich kräftig ausfallen können. Hier und da lockert es aber auch mal auf. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 20 Grad im äußersten Westen und bis zu 25 Grad in der Lausitz. Nur an den Küsten bleibt es mit 13 bis 18 Grad kühler. Der meist schwache, an den Küsten auch mäßige Wind weht aus südlichen bis östlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag liegen die Tiefstwerte zwischen 13 Grad im Westen und 8 Grad im Nordosten und Südosten. Dabei bleibt es in der Osthälfte trocken und es klart zeitweise auf. Im Westen hält sich stärkere Bewölkung, anfangs treten noch Schauer und Gewitter auf, später kann es noch zeitweise regnen. Am Sonntag überwiegen im Westen und Südwesten meist die Wolken, nach Osten und Nordosten hin scheint zunächst die Sonne öfter. Später greifen in der schwülwarmen Luft teils starke Gewitter auch auf die östlichen Gebiete über. Dabei besteht Unwettergefahr durch heftige Regengüsse sowie durch größeren Hagel. Die Temperaturen erreichen nachmittags 17 bis 23, im Nordosten bis 25 Grad. Unmittelbar an der Nordsee sowie in Alpennähe bleibt es mit Werten um 13 Grad kühler. Abgesehen von Gewitterböen weht ein meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •