Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Weiterhin Probleme mit Schnipselmaschine zur Rekonstruktion von Stasi-Akten

News von LatestNews 1483 Tage zuvor (Redaktion)
Die Entwicklung einer Maschine, mit der zerrissene Stasi-Akten virtuell zusammengesetzt werden sollen, bereitet dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen Schwierigkeiten. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" vorab. So gebe es noch immer keinen Scanner, der den hohen Ansprüchen genüge, ließ das Institut die Bundesregierung wissen.

Zudem sei die Programmierung der erforderlichen Software komplizierter als erwartet, es würden außerdem mehr Mitarbeiter benötigt als geplant. Von der sogenannten Schnipselmaschine hatte sich die Stasi-Unterlagenbehörde ein höheres Tempo bei der Rekonstruktion Tausender geschredderter Geheimdienstpapiere versprochen. Doch bis heute ist der Automatisierungsgrad gering. Der Bundesbeauftragte Roland Jahn hatte in seinem jüngsten Bericht darauf hingewiesen, dass das seit 2007 laufende Pilotverfahren mit der Schnipselmaschine frühestens 2016 abgeschlossen werden könne.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •