Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Es passiert nicht selten, dass eine Festplatte versehentlich gelöscht wurde. Nach einem Virenbefall denkt man sich, dass die Festplatte kurformatiert gehört und alles wäre beim alten. Die Daten sind erstmal nicht so wichtig. Danach fällt einem auf, dass es vielleicht doch besser gewesen wäre, wenn die Belege für die Steuererklärung oder das Familienarchiv gesichert werden sollte. Jetzt steht man vor einem großen Problem.

Hier kann man aus technischer Seite beruhigt werden. Gelöschte Dateien auf der Festplatte sind noch nicht endgültig gelöscht selbst nach einer Formatierung nicht. Durch den Einsatz des EaseUS Data Recovery Wizard lassen sich die Dateien wiederherstellen. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um eine ATA, SCSI, IDE oder um eine SSD Festplatte handelt. Mit nur wenigen Klicks lässt sich in der Software entsprechendes auswählen. Kommen wir aber zuerst zu den häufigsten Fehlern.

Die häufigsten Fehler

Menschlicher Fehler: Sehr unangenehm ist es, wenn durch die Verwendung eines falschen Befehls eine ganze Palette an Daten gelöscht wurde. Anstatt Festplatte C wurde Festplatte D gelöscht. Ein Drama, welches jeden unter einer Stresssituation passieren kann.

Formatfehler: Es kann vorkommen, dass das Betriebssystem die Daten nicht auslesen kann. Beim Zugriff auf die Festplatte wirft die Software ein Popup aus wie zum Beispiel: Auf dieses Laufwerk kann wegen einem Fehler nicht zugegriffen werden. Möchten Sie die Festplatte jetzt formatieren? und in einem Augenblick der Unachtsamkeit gehen nun alle Daten verloren.Viele unwissende Nutzer klicken aus Prinzip auf OK, denn so wurden bisher immer Probleme gelöst.

Malware: Auch ein Virusangriff kann schwere Konsequenzen nach sich ziehen. Manchmal wird komplett der Zugriff auf die Festplatte verweigert. Ein Betrugstrojaner kann die Festplatte verschlüsseln und sie zu einer Zahlung auffordern. Ein Trugschluss. Jetzt können Sie die Festplatte formatieren, aber das führt zum Verlust aller Daten. Jetzt gilt es erstmal ruhig und besonnen an diese Sache heranzugehen. Um die Festplatte wiederherstellen zu können bedarf es nur einer Software, die kinderleicht bedient werden kann.

Das ist durch die Software Möglich

Durch fortschrittliche Entwicklungen in diesem Bereich, kann die Software wie die von EaseUS sämtliche Daten wiederherstellen dabei ist es egal ob es sich um PNG, EXE, DMG, TIF oder um ein ganz anderes Format handelt. Ob die Daten nun wegen einem Virus verloren gegangen sind oder aufgrund eines menschlichen Fehlers, ist dabei ebenso gleich.

Ebenso können auch Daten von Mac und Windows wiederhergestellt werden. Die Dateisysteme NTFS, NTFS 5, FAT 16, FAT 32, ExFAT, HFS X und HFS+ können ohne weitere Probleme wiederhergestellt werden.

Es können aber nicht nur interne Festplatten wiederhergestellt werden, sondern auch externe Festplatten. Selbst wenn der Anwender eine SD-Karte wiederherstellen möchte, wäre das durch wenige Klicks möglich. Ebenso auch bei einem USB-Stick.

Das eigentliche Problem feststellen

Bevor die Software aber angewendet wird, gilt es die eigentliche Ursache zu beseitigen. Handelte es sich um einen Virusinfekt? Dann sollte die Antivirensoftware auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Ein Backup ist ebenfalls wichtig. Eine externe Festplatte kann angeschlossen werden, damit in regelmäßigen Abständen die Daten gespeichert werden und im Fall des Falles hat der Anwender alle Daten nochmals separat gesichert. Um das schlimmste zu verhindern, kann auch eingestellt werden, dass Tools und Programme von unbekannten Drittanbietern gar nicht erst für die Installation zugelassen werden.

So funktioniert die Wiederherstellung

Damit die Software angewendet werden kann, muss das Laufwerk mit dem System verbunden werden. Dann kann die Recovery Software für den Mac oder Windows hinzugefügt werden. Die Festplatte wiederherstellen ist nun kein Problem. Das Tool wird gestartet und schon kommt die Auswahl, was jetzt getan werden soll. Die Software ist nämlich sehr benutzerfreundlich.

Daten wiederherstellen auswählen und anschließend auf Formatierte Festplatte klicken. Jetzt muss das Laufwerk (Festplatte) ausgewählt werden und schon startet der Scanvorgang. Sobald der Scan abgeschlossen ist, werden sämtliche Dateien wiederhergestellt. Die Daten werden dabei in einer Datenansicht oder in einer Dateitypansicht dargestellt und können vom Nutzer entsprechend ausgewählt werden.

Die Daten wie zum Beispiel Fotos, Dokumente, Programme oder anderes können ausgewählt werden und auf einen anderen beliebigen Ort gespeichert werden. Das ist in wenigen Augenblicken geschehen.

Es ist aber anzumerken, dass diese Schritte mit einer SSD-Festplatte deutlich schneller verlaufen als mit einer klassischen HDD-Festplatte. Eine SSD ist nämlich ein Flash-Speicher, der im Lesen und Schreiben sehr schnell ist. Die Geschwindigkeit einer HDD-Festplatte richtet sich nach der Umdrehungsgeschwindigkeit diese sind bei hohen Geschwindigkeiten auch sehr laut.

Sollten vom Anwender regelmäßig große Dateien übertragen werden, dann könnte sich der Einsatz einer SSD schon sehr schnell zeitlich lohnen. Das System kann ebenfalls auf eine SSD übertragen werden, so startet es deutlich schneller, während die Dateien auf eine günstige HDD-Festplatte geschrieben werden.

Die Kosten

Für den Einsatz steht eine kostenlose Version der Recovery Software zur Verfügung. Die Datenkapazität ist aber begrenzt. Durch ein Upgrade auf die Pro-Version durch wenig Geld, ist die Datenkapazität beinahe endlos. Eine Festplatte wiederherstellen ist in allen Fällen sehr einfach geschehen.



Wählen : 1 vote Kategorie : Computer

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige


 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •