Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

US-Behörde fürchtet 1,4 Millionen Ebola-Fälle bis Ende Januar

News von LatestNews 802 Tage zuvor (Redaktion)

Ebolavirus
© über dts Nachrichtenagentur
Die US-Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC) befürchten, dass die Zahl der Ebola-Fälle bis Ende Januar 1,4 Millionen erreichen könnte, sollten die Maßnahmen im Kampf gegen das Virus nicht deutlich verstärkt werden. Das geht aus einem am Dienstag vorgestellten Bericht der Behörde hervor. Die Autoren des Berichts gehen davon aus, dass es in Sierra Leone und Liberia deutlich mehr Fälle gibt, als bisher registriert wurden.

So werde es bis Ende September rund 21.000 Fälle in den beiden westafrikanischen Staaten geben. Diese Zahl werde sich alle 20 Tage verdoppeln, sollte die Ausbreitung des Virus nicht gestoppt werden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte zuvor eine Prognose veröffentlicht, in der mit 20.000 Fällen bis Anfang November gerechnet wird. Bisher registrierte die WHO rund 2.800 Ebola-Tote und mehr als 5.800 Fälle in Westafrika.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •