Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Unternehmer-Verbandschef: Mindestlohn-Gesetz ist Bürokratiemonster

News von LatestNews 1758 Tage zuvor (Redaktion)
Fast ein Jahr nachdem der Mindestlohn vom Bundestag beschlossen wurde, hat der Mittelstand das Gesetz scharf kritisiert. "In zahlreichen Branchen müssen Arbeitgeber derzeit für alle Mitarbeiter, die bis zu 2.958 Euro monatlich verdienen, seitenweise Arbeitsstunden dokumentieren. Das ist vom Betrag her das Doppelte, was normalerweise ein Angestellter mit Mindestlohn verdient und somit ein Irrsinn", sagte der Verbandspräsident der "Familien­unter­nehmer", Lutz Goebel, in einem Interview mit dem Focus.

Goebel schlägt daher eine abgesenkte Verdiensthöhe von höchstens 1.900 Euro im Monat vor, inklusive geleisteter Überstunden. "Das Gesetz ist ein riesiges Bürokratiemonster", so Goebel weiter. Arbeitgebern wie Arbeitnehmern müsse es möglich sein, auferlegte Arbeitszeitkonten selbständig flexibel zu führen. "Es ist ein haltloser Zustand, wenn Frau Nahles Unternehmen durch das Mindestlohngesetz vorschreibt, wie oft ein Mitarbeiter Überstunden machen darf und wann sie diese auszugleichen hätten." Diese Gängelung müsse aufhören.

© dts Nachrichtenagentur



Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •