Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Union uneinig über geplante Frauenquote

News von LatestNews 1115 Tage zuvor (Redaktion)
Anders als der CDU-Wirtschaftsrat hält der wirtschaftspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer (CDU), die Einigung von Union und SPD auf eine Frauenquote für Aufsichtsräte für eine akzeptable Lösung. "Aus psychologischer Sicht ist die Quote für den Wirtschaftsstandort eher schädlich. Jedoch dürfte sich der konkrete materielle Schaden mit dem jetzt mit der SPD gefundenen Kompromiss insgesamt in Grenzen halten", sagte Pfeiffer dem "Handelsblatt-Online".

"Daher kann ich - wenn auch mit Bauchschmerzen - mit dem Ergebnis leben." Der CDU-Wirtschaftsrat hatte zuvor die Verhandlungsführer der Union aufgefordert, eine starre Quote zu verhindern und auf Selbstverpflichtungen zu setzen. "Eignung und Leistung müssen Maßstab für Stellenbesetzungen bleiben", so Generalsekretär Wolfgang Steiger. Pfeiffer betonte angesichts des demografischen Wandels die Notwendigkeit für gut ausgebildete Arbeitskräfte im Top-Management. Mit Blick auf mehr Frauen in diesem Bereich sagte er aber auch: "Auch wenn es daher richtig ist, den Anteil an qualifizierten Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, halte ich eine starre gesetzliche Frauenquote für den falschen Weg." Es sei daher davon auszugehen, "dass sich in Zukunft einige wenige Frauen in einer Vielzahl von Aufsichtsräten tummeln werden".

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •