Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Union: BND-Spionagefall Vertrauensbruch im transatlantischen Verhältnis

News von LatestNews 890 Tage zuvor (Redaktion)
Der Fall des mutmaßlichen Doppelagenten beim Bundesnachrichtendienst (BND) sorgt nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" (Samstag) für Empörung in der Union: Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), wertet die mögliche Spionagetätigkeit eines BND-Mitarbeiters für US-Geheimdienste als riesigen "Vertrauensbruch im transatlantischen Verhältnis". In einer "ohnehin fragilen Situation" würde ein solcher Spionagefall eine weitere Belastungsprobe für das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA darstellen, sagte Mayer der Zeitung. "Der Vorgang muss jetzt lückenlos aufgeklärt werden."

Auch der CSU-Außenexperte Hans-Peter Uhl bezeichnete den Vorgang als "schwerwiegend". "Der Austausch von Informationen zwischen befreundeten Nachrichtendiensten ist üblich. Er erfolgt aber auf kooperative und nicht auf kriminelle Art und Weise", sagte Uhl der "Bild".

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •