Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

UN-Arbeitsorganisation rechnet trotz weltweitem Aufschwung mit hoher Arbeitslosigkeit

News von LatestNews 2945 Tage zuvor (Redaktion)
Trotz des kräftigen Aufschwungs verharrt die weltweite Arbeitslosigkeit nach der schwersten Wirtschaftskrise seit der Großen Depression weiterhin auf hohem Niveau. Das geht aus dem der "Süddeutschen Zeitung" vorliegenden jüngsten Globalen Beschäftigungsbericht hervor, den die ILO am Dienstag zum Beginn des Weltwirtschaftstreffens in Davos veröffentlichen will. Nach Berechnungen der "Internationalen Labour Organization" (ILO) waren im vergangenen Jahr insgesamt 205 Millionen Menschen ohne Beschäftigung.

Das sind etwa 27,6 Millionen mehr als noch 2007, dem Jahr vor Ausbruch der Rezession. Lag die Arbeitslosenquote damals bei 5,6 Prozent, verharrt sie nun auf 6,2 Prozent. Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hinke anderen zentralen makroökonomischen Indikatoren hinterher. Die weltweite Wirtschaftsleistung sei im vergangenen Jahr wieder um 4,8 Prozent gewachsen und für 2011 werde ein Wachstum in ähnlicher Höhe erwartet. Dennoch bleiben die Aussichten auf den Arbeitsmärkten rund um den Globus nach Einschätzung der ILO auch in den kommenden Monaten schlecht. Trotz der gigantischen Konjunkturprogramme, die weltweit in Kraft gesetzt wurden, prognostiziert die Unterorganisation der Vereinten Nationen für 2011 keine durchgreifende Verbesserung der Lage. Lediglich 1,7 Millionen Menschen werden demnach im Laufe des Jahres wieder eine neue Beschäftigung finden. Angesichts der anhaltenden Arbeitslosigkeit ruft die ILO die Regierungen in der Welt dazu auf, die geplanten Einsparungen in den nationalen Haushalten ausgewogen zu gestalten. Der Fokus dürfe sich nicht auf Einsparungen verengen, heißt es in dem Bericht. Einschnitte, die nicht sorgfältig abgewogen seien, würden die Aussichten für den Arbeitsmarkt weiter verschlechtern. Gezielte Förderprogramme hingegen könnten den weltweiten Aufschwung sogar noch befördern und Arbeitslosigkeit reduzieren.

© dts Nachrichtenagentur


Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html




Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •