Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Umweltministerium will Anschaffung von Elektrobussen fördern

News von LatestNews 120 Tage zuvor (Redaktion)

Nachtbus in Berlin-Kreuzberg
© über dts Nachrichtenagentur
Das Bundesumweltministerium will künftig die Anschaffung von Elektrobussen fördern. "Unser Ziel ist es, die Lebensqualität in den Städten zu steigern. Deshalb wollen wir den Busverkehr mit emissionsfreien Antrieben ausbauen", sagte Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth am Dienstag auf einer Tagung des Verbands der Verkehrsunternehmen (VDV) an.

"Der Autoverkehr in Ballungsräumen stößt längst an seine Grenzen: Einerseits steht nur eine begrenzte Fläche für den Verkehr zur Verfügung, andererseits sind Pkw maßgeblich für Probleme bei der Luftqualität verantwortlich." Flasbarth hob hervor, dass die Emissionen des Verkehrs immer stärker in die Kritik geraten. "Wir begrüßen das wachsende Engagement von Verkehrsbetrieben bei Elektrobussen. Ich ermuntere die Bushersteller deshalb, die technologische Entwicklung mit großem Nachdruck zu verfolgen. Gerade vor dem Hintergrund einer zunehmenden Urbanisierung wird die Nachfrage nach Elektrobussen weltweit steigen", so der Umweltstaatssekretär.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Bewährungsstrafen gegen z
Im Prozess um die Enthüllungen in der Luxleaks-Steueraffäre sind zwei ehemalige Mitarbeiter der Unternehmensberatung PwC zu neun beziehungsweise zwölf Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Zude ...

Zwei Bewährungsstrafen im
Im Prozess um die Enthüllungen in der Luxleaks-Steueraffäre sind zwei ehemalige Mitarbeiter der Unternehmensberatung PwC zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Ein ebenfalls angeklagter Journalist ...

EU-Kommission verlängert
Die EU-Kommission hat die Zulassung für das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat vorläufig um bis zu 18 Monate verlängert. Das teilte die Behörde am Mittwoch mit. Die geltende Zulassung ...

Russlandexperte kritisiert
Der Russlandexperte Stefan Meister von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) kritisiert das neue Forschungsinstitut "Dialog der Zivilisationen". Es soll am Freitag in Berlin öffn ...

Inflationsrate im Juni bei
Die Inflationsrate in Deutschland wird im Juni 2016 voraussichtlich 0,3 Prozent betragen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürz ...

Tusk: Kein "Binnenmarkt à
EU-Ratspräsident Donald Tusk hat betont, dass es nach einem Austritt aus der Europäischen Union "keinen Binnenmarkt à la carte" für Großbritannien geben werde. Der Zugang zum Binnenmarkt setze Pe ...

Preise steigen im Juni um
Die Inflationsrate in Deutschland wird im Juni 2016 gegenüber dem Vorjahresmonat voraussichtlich 0,3 Prozent betragen. Gegenüber dem Vormonat Mai steigen die Preise um 0,1 Prozent, teilte das Statis ...

Sängerin Maggie Rogers er
Die US-Sängerin Maggie Rogers hat Berlin als eine Inspirationsquelle erlebt. Sie erinnere sich an "eine spirituelle Erfahrung" für ihre Songs im Berliner Nachtleben, so Rogers im "Zeit Magazin": In ...

Gauck kondoliert Erdogan n
Bundespräsident Joachim Gauck hat nach dem Anschlag auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kondoliert. "Die Nachricht von den Anschlägen am Flughafen ...

CDU-Politiker: Crystal Met
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Kretschmer warnt davor, dass billiges Crystal Meth aus der ostsächsischen Grenzregion zum Problem in ganz Deutschland werden könnte. "Crystal ist hier im grenzn ...

Özdemir will mehr interna
Nach den Anschlägen von Istanbul hat Grünen-Chef Cem Özdemir zu mehr internationaler Zusammenarbeit aufgerufen: "Im Kampf gegen Terrorismus, zumal den islamistischen, braucht es enge und vertrauens ...

DAX am Mittag mit deutlich
Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.632,10 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus ...

Behörden: Mindestens 13 A
Bei dem Anschlag auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul sind mindestens 13 Ausländer ums Leben gekommen. Insgesamt seien mindestens 41 Menschen getötet worden, teilte das Büro des Istanbuler Gouver ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •