Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Umfrage: Einfluss rezeptfreier Medikamente auf Fahrtüchtigkeit oft unterschätzt

News von LatestNews 1276 Tage zuvor (Redaktion)

Autobahn
© über dts Nachrichtenagentur
Viele Autofahrer unterschätzen laut einer Umfrage den Einfluss rezeptfreier Medikamente auf ihre Fahrtüchtigkeit. In einer Forsa-Erhebung für die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände wusste zwar so gut wie jeder Bundesbürger, dass Medikamente allgemein die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Das Risiko rezeptfreier Medikamente wird hingegen unterschätzt.

Bei Schlaf- und Beruhigungsmitteln rechnen noch 96 Prozent der Bundesbürger mit einer Beeinträchtigung im Straßenverkehr. Aber nur der Hälfte der Befragten (52 Prozent) ist bekannt, dass Medikamente gegen Allergien die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Husten- und Erkältungsmittel schätzen nur zwei von drei Befragten (66 Prozent) als riskant ein. 75 Prozent der Befragten kennen das Risiko von Medikamenten gegen Migräne und 81 Prozent das von Augenmedikamenten. Zwei Drittel der Bundesbürger (67 Prozent) haben sich schon einmal darüber informiert, ob die eingenommenen Medikamente die Fahrtüchtigkeit beeinflussen können. Wer sich informiert, nutzt als Wissensquellen vor allem den Beipackzettel (72 Prozent), den Arzt (49 Prozent) und den Apotheker (31 Prozent). Weit abgeschlagen sind als Informationsquellen das Internet, Zeitungen/Zeitschriften oder Freunde/Verwandte. Ein Drittel der Befragten (33 Prozent) hat sich noch nicht aktiv über die Risiken von Medikamenten informiert.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •