Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Uhl unterstützt de Maizière bei Forderung nach Lockerung des Datenschutzes

News von LatestNews 127 Tage zuvor (Redaktion)

Thomas de Maizière
© über dts Nachrichtenagentur
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bekommt Unterstützung für seine Forderung, zugunsten der Terrorabwehr den Datenschutz zu lockern. "Das ist eine groteske Debatte", sagte Innenexperte Hans-Peter Uhl, Justiziar der CDU/CSU Bundestagsfraktion, der "Welt". "Bomben explodieren und wir sorgen uns um den Datenschutz."

Deutschland habe nun mehr als eine Million unkontrollierte Grenzübertritte geduldet, unter ihnen seien auch Terroristen ins Land gekommen. "Nun muss erkannt werden, dass Europa nicht nur ein Raum der Freiheit, sondern vorrangig wieder ein Raum der Sicherheit und des Rechts werden muss", sagte Uhl. De Maizière hatte nach den Anschlägen von Brüssel kritisiert, ein Austausch von sicherheitsrelevanten Daten in Europa sei bislang vor allem durch den Datenschutz verhindert worden. An den Außengrenzen des Schengenraums seien zu viele Lücken, Europa brauche ein Ein- und Ausreiseregister für den Schengenraum. Wolfgang Bosbach (CDU) kritisierte die zu enge Zweckbindung der Datennutzung im Anti-Terror-Kampf. "Für die Abwehr terroristischer Gefahren ist ein kontinuierlicher, grenzüberschreitender Austausch aller sicherheitsrelevanten Daten von überragender Bedeutung", sagte Bosbach, langjähriger Vorsitzender des Innenausschusses im Bundestag, der "Welt". "Wir haben zwar schon jetzt eine Reihe von Datenbanken für ganz verschiedene Zwecke, aber die strenge Zweckbindung erschwert eine notwendige Gesamtschau aller relevanter Daten. Die Sicherheitsbehörden müssen jedoch wissen dürfen, was sie beim Anti-Terror-Kampf wissen müssen." Eine engere Zusammenarbeit ist auch aus Sicht der Grünen notwendig. "Die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden in Europa muss erheblich verbessert werden", sagte Grünen-Vorsitzende Simone Peter der "Welt". Dazu brauche es allerdings klare rechtsstaatliche Standards in allen Staaten der EU sowie einen starken Datenschutz. "Grundrechte wie der Datenschutz sind kein Luxus, den man über Bord werfen kann, wenn es schwierig wird", sagte Peter. Ein demokratischer Rechtssaat könne sich nur dann effektiv verteidigen, wenn er auf einem starken Fundament von Grundrechten stehe. "Für die Datenerfassung und den Austausch gilt deshalb: Qualität geht vor Quantität. Mehr anlasslose Überwachung bringt weniger als die gezielte Sammlung und Auswertung bei Verdachtsmomenten."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

400.000 "kleine Waffensche
Immer mehr Bürger rüsten mit einem "kleinen Waffenschein" für Reizstoff- und Schreckschusswaffen auf. Im ersten Halbjahr stieg laut "Welt am Sonntag" die Zahl solcher Bescheinigungen um 49 Prozent. ...

IW: Wirtschaft in Nordrhei
Die Besorgnis über die schwache wirtschaftliche Entwicklung des bevölkerungsreichsten Bundeslands Nordrhein-Westfalen wächst: "NRW verpasst den Anschluss", sagte Karl Lichtblau, Geschäftsführer d ...

Immer mehr ältere Arbeits
Trotz guter Konjunktur und positiver Entwicklung des Arbeitsmarktes hat die Zahl der Arbeitslosen über 55 Jahre, die dauerhaft von Hartz IV leben, in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das g ...

Udo di Fabio: Radikalisier
In der Debatte, ob straffällig gewordene Flüchtlinge auch in Krisengebiete abgeschoben werden sollten, meldet sich nun auch der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Udo di Fabio, zu Wort. ...

SPD-Fraktionschef Opperman
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann übt scharfe Kritik an CSU-Chef Horst Seehofer. Oppermann sagte der "Bild am Sonntag": "Ich finde es völlig deplatziert, den alten Streit aus der Flüchtlingskrise ...

Scholz für Gabriel als SP
Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Olaf Scholz hat sich mit Blick auf die kommende Kanzlerkandidatur hinter SPD-Chef Sigmar Gabriel gestellt. "Wir haben mit Sigmar Gabriel einen Vorsitzenden, dem ma ...

Vater des München-Amoklä
Neun Tage nach dem Amoklauf von München hat sich der Vater des Attentäters zu Wort gemeldet. Masoud S. sagte der "Bild am Sonntag": "Mir geht es schlecht. Wir bekommen Morddrohungen, meine Frau wein ...

Scholz ruft SPD zu CETA-Zu
Der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Erste Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz, hat seine Partei dazu aufgerufen, dem Freihandelsabkommen CETA zuzustimmen. "Ich glaube - wie Sigmar Gabriel auc ...

Grüne Bundestagsfraktion
Die Grünen verlangen von Bundeswirtschaftminister Sigmar Gabriel (SPD) eine öffentliche Entschuldigung für eine Falschaussage rund um die Ministererlaubnis für die Edeka-Tengelmann-Fusion. Gabriel ...

Scholz lehnt Bundeswehr-Ei
Der Hamburger Bürgermeister und stellvertretende SPD-Vorsitzende Olaf Scholz lehnt den Einsatz der Bundeswehr im Innern strikt ab. "Die Polizei ist gut aufgestellt", sagte Scholz der "Bild am Sonntag ...

Bundesregierung will sechs
In München, Hamburg, Ingolstadt, Düsseldorf, Dresden und Braunschweig sollen nach dem Willen der Bundesregierung in wenigen Jahren selbstfahrende Autos unterwegs sein dürfen. Das berichtet die "Bil ...

Emnid-Umfrage: 53 Prozent
Eine Mehrheit der Deutschen von 53 Prozent glaubt, dass Deutschland die Flüchtlingskrise "schafft". Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag". 44 Prozent sag ...

Innenminister de Maizière
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat angesichts der angespannten Sicherheitslage die Parteien zu Einigkeit aufgerufen. "Die Lage ist ernst", schreibt de Maizière in einem Gastbeitrag fü ...


prev next

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •