Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Trittin warnt vor Verschärfung der Spannungen mit Russland

News von LatestNews 135 Tage zuvor (Redaktion)

Jürgen Trittin
© über dts Nachrichtenagentur
Der Grünen-Außenexperte Jürgen Trittin warnt vor einer Verschärfung der Spannungen mit Russland durch die Entsendung weiterer Truppen in die baltischen Staaten und nach Osteuropa. "Mehr Nato-Truppen haben in diesen Ländern nichts verloren", sagte der Grünen-Politiker der "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Der russische Präsident Wladimir Putin habe "selbst der Nato-Osterweiterung zugestimmt".

Als Gegenleistung dürfe es dort keine dauerhafte Stationierung von Nato-Truppen geben. "Genau daran sollten wir uns halten", sagte der Grünen-Außenpolitiker. Er könne zwar die Nervosität dieser Länder angesichts des aggressiven Auftretens Russlands verstehen. "Es geht hier aber um Befindlichkeiten dieser Länder. Sie fühlen sich bedroht, sie sind es de facto aber nicht", ergänzte Trittin. Russland könne es sich nicht leisten, Nato-Staaten anzugreifen. Das sei, so Trittin, ein ausreichender Schutz.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Özdemir will mehr interna
Nach den Anschlägen von Istanbul hat Grünen-Chef Cem Özdemir zu mehr internationaler Zusammenarbeit aufgerufen: "Im Kampf gegen Terrorismus, zumal den islamistischen, braucht es enge und vertrauens ...

DAX am Mittag mit deutlich
Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.632,10 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus ...

Behörden: Mindestens 13 A
Bei dem Anschlag auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul sind mindestens 13 Ausländer ums Leben gekommen. Insgesamt seien mindestens 41 Menschen getötet worden, teilte das Büro des Istanbuler Gouver ...

Gabriel: CETA-Beschluss de
Der SPD-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat die Pläne der EU-Kommission, die nationalen Parlamente der Mitgliedsstaaten nicht an der Entscheidung über das CETA-Abkommen zu b ...

Expertin dringt auf einhei
Die Direktorin des Staatsinstituts für Frühpädagogik in München, Fabienne Becker-Stoll, fordert einheitliche Standards für Deutschlands Kitas. Man müsse sich "auf Qualitätsstandards einigen und ...

Steinmeier warnt vor neuer
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat dazu aufgerufen, die Lage im südlichen Kaukasus nicht aus den Augen zu verlieren: "Der Konflikt in Bergkarabach birgt jederzeit neues Eskalationspoten ...

DFL stellt Spielplan für
Die DFL hat am Mittwoch den Bundesliga-Spielplan für die Saison 2016/17 vorgestellt: Das Eröffnungsspiel bestreitet der FC Bayern München am 26. August gegen Werder Bremen. Borussia Mönchengladbac ...

Leipziger OB: Deutschland
Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) bedauert, dass die Flüchtlingskrise Deutschland nicht flexibler gemacht hat: "Wir hatten eine Chance, aber ich fürchte, wir haben sie vertan", sa ...

Hasselfeldt: CSU verzichte
Die CSU will nun doch auf ein komplett eigenes Wahlprogramm für die Bundestagswahl im kommenden Jahr verzichten: "Ich gehe davon aus, dass wir gemeinsam marschieren und die Wähler mit einem gemeinsa ...

1,9 Millionen Jobs mit Min
Im April 2015, vier Monate nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns, sind in Deutschland 1,9 Millionen Beschäftigungsverhältnisse mit dem gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro brutto je Arbei ...

IMK: Brexit kostet deutsch
Der Brexit kostet die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr laut einer Prognose des Instituts für Makroökonomie und Wirtschaftsforschung (IMK) nur wenig Wachstum: 2017 hingegen werde das deutsche Brutt ...

DAX startet mit Gewinnen
Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Mittwoch Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.530,08 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0 ...

Kriminalbeamte warnen vor
Der Vorsitzende des Bunds Deutscher Kriminalbeamten (BDK), André Schulz, hat vor einem gefährlichen Behördenversagen bei der Fahndung nach den untergetauchten Ex-RAF-Terroristen gewarnt. "Wenn sich ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •