Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Toter Bundeswehr-Soldat: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

News von LatestNews 3071 Tage zuvor (Redaktion)
Im Fall des Bundeswehrsoldaten, der in Afghanistan durch eine Kugel aus der Waffe eines Kameraden getötet wurde, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Gera. Gegenüber der "Bild"-Zeitung (Donnerstagausgabe) bestätigte ein Sprecher, dass der Verdacht der fahrlässigen Tötung vorliegt. Der Soldat kam kurz vor dem Weihnachtsbesuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Dezember ums Leben.

Die Bundeswehr hatte nach dem Vorfall mitgeteilt, der 21-jährige Hauptgefreite aus dem bayerischen Bischofswiesen sei mit einer Schusswunde in einem Außenposten nördlich des Regionalen Wiederaufbauteams Pol-e-Chomri gefunden worden. Demnach starb er später während einer Notoperation im Feldlager Pol-e-Chomri. In Berichten hieß es damals, es habe sich offenbar ein Schuss gelöst, als der Soldat seine Waffe reinigte.

© dts Nachrichtenagentur

Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.


-->

Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige


 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •