Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Tata-Europachef für schnellere Anti-Dumping-Verfahren gegen Billigstahl

News von LatestNews 101 Tage zuvor (Redaktion)

Stahlproduktion
© über dts Nachrichtenagentur
Der Europachef des indischen Stahl-Giganten Tata, Karl-Ulrich Köhler, hat die massiven Forderungen seiner Branche nach schärferen Anti-Dumping-Verfahren gegen Billigstahl vor allem aus China verteidigt. "Wir wollen keine Geschenke, sondern faire Wettbewerbsbedingungen", sagte er dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe) vor den Protesten Tausender Stahlarbeiter und ihrer Manager am Montag in Brüssel. "Die Verfahren müssen schneller und direkter auf den Weg gebracht werden."

Im Brüsseler Europaviertel werden rund 5.000 Stahlbeschäftigte erwartet. Es wäre einer der größten Protestmärsche in der Geschichte der europäischen Stahlindustrie. Tata Steel ist mit Werken in Großbritannien und den Niederlanden der zweitgrößte Stahlhersteller in Europa. Der frühere Thyssen-Krupp-Manager Köhler klagte über die riesigen Überkapazitäten, für die chinesische Stahlkonzerne neue Absatzmärkte suchen würden, da die Nachfrage im eigenen Land deutlich zurückgegangen sei. "Diese finden sie in Europa, weil es hier den liberalsten und am wenigsten geschützten Markt gibt." Europa müsse sich dagegen wehren. "Unfairen Maßnahmen müssen Konsequenzen folgen", sagte er. "Mit einer staatlich finanzierten Stahlindustrie wie in China, bei der die Kosten nicht durch die Verkaufspreise gedeckt werden, können wir nicht konkurrieren." Alle europäischen Stahlkonzerne hatten zuletzt über Umsatz- und Gewinneinbrüche beklagt. Für die Zukunft sei es allerdings wünschenswert, früher auf die Folgen politischer Entscheidungen oder unfairer Handelspraktiken zu reagieren, forderte der Tata-Europachef: "Da sollten wir uns ein Beispiel an den Amerikanern nehmen, die umgehend Maßnahmen einleiten, um ihre Industrie zu schützen."

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Habeck warnt vor beschleun
Schleswig-Holsteins Landwirtschafts- und Umweltminister Robert Habeck (Grüne) schlägt vor dem Krisengipfel von Politik und Landwirten am 30. Mai Alarm und warnt vor einem beschleunigten Höfesterben ...

Österreichs Außenministe
Nach der Präsidentenwahl hat Österreichs Außenminister Sebastian Kurz einen Kurswechsel in der Flüchtlingsproblematik ausgeschlossen - und ein Ende der politischen Gräben in seinem Land gefordert ...

Meuthen: Schlechte Vorbere
Der AfD-Co-Vorsitzende Jörg Meuthen hat die schlechte Vorbereitung des am Montag gescheiterten Gesprächs mit Vertretern des Zentralrats der Muslime (ZMD) bemängelt. "Bei einem solchen Treffen sollt ...

Einbrüche: Bayerns Innenm
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat angesichts des deutlichen Anstiegs bei den Wohnungseinbrüchen eine "sicherheitspolitische Offensive" für Deutschland gefordert. "Es geht um den Schut ...

Idomeni: Räumung des Flü
Die Räumung des Flüchtlingslagers nahe Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze hat begonnen. Wie von den griechischen Behörden angekündigt, haben am Dienstagmorgen hunderte Polizisten damit ...

Verfassungsschutz: "Erhebl
Der Verfassungsschutz verfolgt die Zuspitzung des innertürkischen Konfliktes mit Sorge. "Alles, was zu einer Verhärtung der Fronten und zu einem Anfeuern des Konfliktes beiträgt, spüren wir hier i ...

Zentralrat der Muslime wil
Auch nach dem gescheiterten Treffen des Zentralrates der Muslime (ZMD) mit der Spitze der AfD will Zentralratspräsident Aiman Mazyek mit Teilen der islamkritischen Partei weiter in Kontakt kommen. "W ...

Grüne bemängeln Lücken
Die Skepsis der Deutschen gegenüber dem transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP ist groß. Die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen, die dem "Handelsblatt" (Dienstagsaus ...

Börsenvorstand verteidigt
Jeffrey Tessler, Vorstandsmitglied der Deutschen Börse, verteidigt die Fusionspläne mit der London Stock Exchange (LSE). Die Fusion würde dem Markt guttun, sagte Tessler dem "Handelsblatt" (Diensta ...

DAX startet nahezu unverä
Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Montag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.840,30 Punkten berechnet. Das entspri ...

De Maizière will schnelle
Angesichts der wachsenden Bedrohung durch Cyberangriffe will Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Staat und Wirtschaft offenbar besser schützen. Mobile Einsatzteams des Bundesamt für Sicher ...

Schäfer-Gümbel: Kanzlerk
Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat seine Partei dazu aufgerufen, den Kanzlerkandidaten der SPD noch vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Mai 2017 eindeu ...

Unwetter in Sachsen: Bahns
Nahe der sächsischen Stadt Bad Schandau kam es infolge heftigen Regens in der Nacht zu Dienstag zu einem Erdrutsch. Teilweise wurden dadurch Bahngleise verschüttet - die Bahnstrecke zwischen Dresden ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •