Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Tarifverdienste im Jahr 2013 um 2,4 Prozent gestiegen

News von LatestNews 1008 Tage zuvor (Redaktion)
Die Tarifverdienste sind in Deutschland im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr durchschnittlich um 2,4 Prozent gestiegen. Das Statistische Bundesamt korrigierte damit sein vorläufiges Gesamtergebnis vom 20. Januar 2014 um 0,1 Prozentpunkte nach oben. Berücksichtigt werden im Vergleich zum Nominallohnindex ausschließlich die Tarifverdienste.

In Deutschland sind gut die Hälfte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tarifgebunden. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilte, lag der Anstieg der tariflichen Monatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen in der Privatwirtschaft bei 2,5 Prozent. Im Bereich "Nicht marktbestimmte Dienstleistungen", zu dem unter anderem die Öffentliche Verwaltung sowie das Gesundheits- und Sozialwesen gehören, waren es + 2,3 Prozent. Zwischen den einzelnen Wirtschaftszweigen der Privatwirtschaft bestehen große Unterschiede: Am stärksten erhöhten sich die tariflichen Monatsverdienste 2013 im Verarbeitenden Gewerbe mit durchschnittlich + 2,9 Prozent, gefolgt vom Bereich Energieversorgung (+ 2,7 Prozent) und dem Baugewerbe (+ 2,5 Prozent). Deutlich geringere Tarifsteigerungen wurden im Gastgewerbe (+ 1,7 Prozent) und den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (+ 1,5 Prozent) erzielt. Zu den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen gehören unter anderem die Vermittlung von Arbeitskräften, Wach- und Sicherheitsdienste sowie die Gebäudereinigung. Im Bereich "Nicht marktbestimmte Dienstleistungen" lag das Tarifplus in der Öffentlichen Verwaltung sowie im Bereich Erziehung und Unterricht mit jeweils + 2,1 Prozent unter dem Anstieg der Tarifverdienste im Gesundheits- und Sozialwesen mit + 2,6 Prozent.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •