Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Studie: Schweizer mit niedrigem Bildungsniveau nehmen kaum an Weiterbildungen teil

News von LatestNews 1626 Tage zuvor (Redaktion)
Eine Studie des Schweizer Bundesamtes für Statistik hat ergeben, dass sich zwar ein großer Teil der Schweizer Bevölkerung weiterbildet, allerdings handelt es sich dabei überwiegend um Menschen mit Universitäts- oder Fachhochschulabschluss. An der Erhebung haben rund 13.600 Schweizer im Alter von 15 bis 74 Jahren teilgenommen. Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass sich 80 Prozent der Erwerbstätigen mit Universitäts- oder Fachhochschulabschluss an Weiterbildungen beteiligten.

In den meisten Fällen tun sie das aus beruflichen Gründen, 18 Prozent davon aus eigenem Interesse. Die Teilnehmerquote bei Personen mit obligatorischem Schulabschluss sinkt auf 32 Prozent. Ausschlaggebend für den enormen Unterschied ist das Bildungsniveau. Eine weitere Ursache ist laut Bundesamt für Statistik die ungleiche Integration im Arbeitsmarkt.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •