Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Studie: Handysicherheit von Standort abhängig

News von LatestNews 1782 Tage zuvor (Redaktion)

Smartphones im Einsatz
© Phil Campbell, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Die Sicherheit eines Handys ist laut einer Studie stark vom Standort des Benutzers abhängig. Die Wahrscheinlichkeit, unfreiwillig ein Schadprogramm herunter zu laden, sei weltweit unterschiedlich, teilte das auf Handysicherheit spezialisierte Unternehmen "Lookout" in San Francisco mit. Zu den besonders gefährdeten Gebieten gehören demnach Russland, die Ukraine und China.

Der Anteil der mit Schadsoftware infizierten mobilen Endgeräte liegt dort bei über einem Prozent. Für Deutschland ermittelte Lookout einen Anteil zwischen 0,2% und 0,4%. Am riskantesten in Europa ist die Situation für Nutzer in Frankreich, Österreich, Norwegen und Polen, wo zwischen 0,4 und 1,0 Prozent der Handys infiziert sind. Grundlage der Studie war die Zahl der Smartphonenutzer, die die Sicherheitssoftware von Lookout im letzten Jahr verwendet hatten. Das Unternehmen hat 20 Millionen Nutzer in 400 Mobilfunknetzen und in 170 Ländern weltweit. Besonders gefährlich sind laut Lookout aggressive Werbeprogramme. Beim Starten von Apps werden dabei unfreiwillig Werbefenster geöffnet, die ohne Zustimmung des Nutzers dessen persönliche Daten sammeln. Betroffen sind davon etwa 5 Prozent der Android Apps. Im letzten Jahr entstand nach Angaben des Unternehmens für die Nutzer dadurch ein Schaden von mehreren Millionen US-Dollar.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •