Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Studie: Energiesparen für Arme zu teuer

News von LatestNews 1533 Tage zuvor (Redaktion)
In armen Haushalten sinken die Energiekosten nach einer professionellen Stromberatung um durchschnittlich 6,7 Prozent. Das entspricht etwa 45 Euro im Jahr, wie eine Studie der Verbraucherzentrale NRW ergab, die der "Zeit" vorliegt. Die Verbraucherschützer hatten den Energieverbrauch einkommensschwacher Menschen in Bonn untersucht.

Das Sparpotenzial liegt laut Studie aber weit höher: Gespart werden könnten bis zu 18 Prozent der Kosten. Dafür fehlten den Armen aber die nötigen finanziellen Mittel zur Modernisierung ihres Haushaltes, etwa den Kauf sparsamer neuer Hausgeräte. Um die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen und um Energiearmut und Stromsperren bei ärmeren Bürgern zu verhindern, seien weitreichendere Maßnahmen nötig: Die Verbraucherzentrale schlägt Finanzhilfen zur Anschaffung effizienterer Hausgeräte vor, oder Stromtarife, die das Sparen belohnen.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •