Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Stiftungsprozess in Ägypten vertagt

News von LatestNews 1742 Tage zuvor (Redaktion)
In Kairo ist am Sonntag der Prozess gegen Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung und 16 weiterer Nichtregierungsorganisationen auf Ende April vertagt worden. Die Richter mussten die Anwälte mehrfach zur Ordnung aufrufen. Diese kritisierten die kurze Vorbereitungszeit für das Verfahren.

Demnach habe man ihnen die Anklageschrift zu spät zukommen lassen. So legten die Richter den 26. April als nächsten Verhandlungstag fest. In dem Prozess sind insgesamt 43 Beschuldigte wegen des Vorwurfs fehlender Genehmigungen und der illegalen Finanzierung aus dem Ausland angeklagt. Unter ihnen befinden sich der Leiter des Kairoer KAS-Büros, Andreas Jacobs, und einer seiner Mitarbeiterinnen sowie 19 US-Bürger. Betroffen sind außerdem 14 Ägypter, drei Serben sowie ein Norweger und vier nicht-ägyptische Araber. Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hofft indessen darauf, dass der Prozess gegen die Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kairo mit Freisprüchen endet. "Wir vertrauen darauf, dass die Prinzipien des Rechtsstaats sich in dem anstehenden Gerichtsverfahren durchsetzen und die Vorwürfe gegen die politischen Stiftungen schnell ausgeräumt werden können", sagte Niebel der Tageszeitung "Die Welt" (Montagausgabe).

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •