Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Steinbach kritisiert russisches Gesetz gegen "Homosexuellen-Propaganda"

News von LatestNews 1459 Tage zuvor (Redaktion)

Erika Steinbach
© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde, Text: über dts Nachrichtenagentur
Die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach (CDU), hat das umstrittene russische Gesetz gegen "Homosexuellen-Propaganda" kritisiert. "Mit dem Gesetz gegen `Homosexuellen-Propaganda` entfernt sich Russland einmal mehr von demokratischen Grundwerten. Zu diesen zählen die Achtung der Menschenrechte, das Diskriminierungsverbot und das Recht der freien Meinungsäußerung", sagte Steinbach am Donnerstag in Berlin.

Diese Werte aufzugeben stehe im ärgsten Widerspruch zu den Verpflichtungen, die Russland als Mitglied des Europarates und mit der Ratifizierung der Europäischen Menschenrechtskonvention eingegangen sei. "Das umstrittene Gesetz setzt die Reihe der Entscheidungen gegen die russische Zivilgesellschaft fort", so Steinbach weiter. "Präsident Putin ist dringend aufgefordert, das umstrittene Gesetz gegen `Homosexuellen-Propaganda` nicht zu unterzeichnen." Das russische Oberhaus, der Föderationsrat, hatte das Gesetz zuvor trotz internationaler Kritik verabschiedet.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •