Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Statistik: Mindestsicherungsquote im Osten Deutschlands weiter rückläufig

News von LatestNews 1876 Tage zuvor (Redaktion)
Die Mindestsicherungsquote im Osten Deutschlands ist auf dem niedrigsten Stand seit 2006 gefallen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, lag in den neuen Ländern, einschließlich Berlin, Ende 2009 die Quote der Empfänger sozialer Mindestsicherung bei 14,5 Prozent und damit sogar unter der Quote von 2006 mit damals 16 Prozent. Am stärksten sei der Rückgang in Mecklenburg-Vorpommern.

2006 waren dort 17,8 Prozent der Bevölkerung auf soziale Mindestsicherungsleistungen angewiesen, 2009 waren es 15,0 Prozent. In den anderen ostdeutschen Flächenländern ging der Anteil der Menschen, die entsprechende Leistungen bezogen, seit 2006 ebenfalls kontinuierlich zurück. In Berlin und in den westdeutschen Bundesländern waren die Mindestsicherungsquoten 2009 im Vergleich zu 2006 ebenfalls niedriger. Im Unterschied zu Ostdeutschland gab es in den meisten dieser Länder in 2009 jedoch einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr. In allen vier Jahren war die Quote in Berlin am höchsten und in Bayern am niedrigsten. Am Jahresende 2009 bezog in Berlin etwa jeder Fünfte entsprechende Leistungen. In Bayern war 2009 lediglich etwa jeder Zwanzigste auf Mindestsicherungsleistungen angewiesen.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •