Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Sportpolitiker sehen deutsche Olympia-Bewerbung skeptisch

News von LatestNews 1457 Tage zuvor (Redaktion)
Mehrere Sportpolitiker im Bundestag blicken mit Skepsis auf die deutschen Bemühungen, die Olympischen Sommerspiele 2024 auszutragen. Der sportpolitische Sprecher der Linksfraktion, André Hahn, sagte der "Welt": "Es gibt in der Bevölkerung eine gewisse Skepsis gegenüber dem IOC - warum sollte das im Sportausschuss anders sein?" Es werde offenbar vorausgesetzt, dass Sportpolitiker per se für Olympia seien, sagte Hahn. "Dass es auch im Sportausschuss kritische Fragen gibt, scheint manchen zu irritieren."

Weiter sagte Hahn: "Das größte Problem der Olympischen Spiele ist die uneingeschränkte Kommerzialisierung. Der Sport ist in den Hintergrund getreten. Das muss sich wieder ändern." Mit Blick auf eine mögliche Bewerbung Hamburgs oder Berlins forderte der Linken-Politiker: "Wir Deutsche können nicht immer nur mit dem Finger auf China und Russland zeigen und die dortigen Zustände kritisieren. Wir müssen uns auch trauen zu zeigen, dass wir es besser können." Die SPD-Obfrau im Sportausschuss des Bundestags, Michaela Engelmeier, sagte der "Welt": "Die Stimmung in der Bevölkerung ist ambivalent. Damit aus dem Funke eine leuchtende Flamme wird, wünsche ich mir noch mehr Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger." Der Berliner CDU-Bundestagsabgeordnete Frank Steffel, Unions-Obmann im Sportausschuss, sagte: Die deutsche Politik stehe einer deutschen Bewerbung "im Wesentlichen positiv gegenüber" und warte auf die Entscheidung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Steffel glaubt allerdings, dass die Zustimmung kontinuierlich ansteigt, "und wir haben noch genug Zeit bis zur IOC-Entscheidung, die Zustimmung durch Argumente zu steigern". Für die internationale Bewerbung müssten die deutschen Konzepte naturgemäß deutlich weiter entwickelt werden, ist Steffel überzeugt. Dann aber werde Deutschland sicher ein "großartiger Gastgeber" sein. Steffel forderte: "Die deutsche Bewerbung muss der politische, moralische, wirtschaftliche und finanzielle Gegenentwurf zu Sotschi, Peking, Moskau und Katar sein." Der sportpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Özcan Mutlu forderte zahlreiche Neuerungen für Olympia in Deutschland: "Eine echte Bürgerbeteiligung, die Nachhaltigkeit der Spiele in ökologischer und finanzieller Hinsicht, Bescheidenheit statt Gigantomanie und ein Maximum an Transparenz auf allen Ebenen." Er bezweifele aber sehr, so Mutlu, "dass bis 2024 diese Ziele auch nur im Ansatz erreicht werden". Für den Grünen-Politiker reicht auch die vom deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach initiierte Agenda 2020 für mehr Glaubwürdigkeit "auf Papier" nicht aus. "Auch fehlt es trotz gegenteiliger Beteuerungen schon jetzt im Frühstadium bei der Bürgerbeteiligung und der Transparenz, wobei sich Hamburg und Berlin da nichts geben", beklagte der Berliner Abgeordnete. Am 21. März soll die außerordentliche Mitgliederversammlung DOSB über den deutschen Bewerber abstimmen; fünf Tage davor will das Präsidium eine öffentliche Empfehlung an seine Mitglieder abgeben.

© dts Nachrichtenagentur


Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html




Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •