Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

SPD-Generalsekretärin: "Ich bin keine Lautsprecherin"

News von LatestNews 135 Tage zuvor (Redaktion)

Katarina Barley
© über dts Nachrichtenagentur
Katarina Barley will mit einer anderen Kommunikation das schlechte Image ihres Amtes als SPD-Generalsekretärin berichtigen: "Die Funktion der Generalsekretärin ist mit Vorurteilen behaftet, die ich entkräften will. Ich bin keine Lautsprecherin und auch nicht kamerasüchtig", sagte Barley der "Welt". Sie fügte hinzu: "Es gibt einen Bedarf an meiner Art der Kommunikation, da bin ich sicher. Im Willy-Brandt-Haus setze ich auf Kreativität und Eigeninitiative."

Barley deutete an, dass es in ihrer zweimonatigen Amtszeit bereits zu Meinungsverschiedenheiten mit dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel gekommen sei. "Natürlich haben Sigmar Gabriel und ich auch schon leidenschaftlich diskutiert. Das aber finde ich notwendig. Sigmar ist impulsiv und er macht mit Begeisterung Politik", sagte Barley. Die SPD-Generalsekretärin kündigte an, sie wolle für ihre Partei "in der Fläche präsent sein, auch kleine Veranstaltungen besuchen". Es sei wichtig, "dass unsere Leute ab und an mal jemanden aus dem Kreis der Entscheider in Berlin treffen". Sie kommuniziere gern "und rede lieber vor 30 oder 50 Menschen in der vermeintlichen Provinz, als von Berlin aus Beschlüsse zu verschicken". Das neue Amt mache ihr Spaß, sagte Barley: "Was ich mache, mache ich mit voller Kraft und so gut ich kann." Die SPD-Politikerin fügte hinzu: "Natürlich muss ich als spontaner, emotionaler Mensch nun aufpassen, was ich sage. Ich rede nun nicht für Katarina Barley, sondern für die SPD. Aber ich werde mich dabei nicht verbiegen."

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Özdemir hält Wahlwiederh
Grünen-Chef Cem Özdemir hat das Urteil des Verfassungsgerichts in Österreich zu den Präsidentenwahlen begrüßt. Der "Bild" (Samstag) sagte Özdemir: "Das Urteil des Verfassungsgerichtshof ist zu ...

EU-Handelsabkommen mit Kan
Im Streit um die Beteiligung der nationalen Parlamente, droht das EU-Handelsabkommen mit Kanada vorerst auf Eis gelegt zu werden. Wie die "Welt" aus gut informierten Kreisen erfahren haben will, ist e ...

Reker-Attentäter zu 14 Ja
Der Mann, der ein Attentat auf die heutige Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker verübt hat, ist zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach den 45-Jährige ...

Kraft gibt Fehler bei Silv
Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft (SPD), hat Fehler beim Umgang mit den Ereignissen der Silvesternacht in Köln zugegeben. Zugleich betonte sie in ihrer Aussage vor dem ...

Österreich: Stichwahl der
Der Verfassungsgerichtshof Österreichs hat die Stichwahl der Bundespräsidentenwahl für ungültig erklärt. Die Abstimmung vom 22. Mai muss damit wiederholt werden. Dadurch kann Alexander Van der Be ...

DAX am Mittag nahezu unver
Die Börse in Frankfurt zeigt sich am Freitagmittag zunächst nahezu unverändert: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.688,41 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,09 ...

Österreich: Präsidentenw
Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Wien: Österreich: Präsidentenwahl wird wiederholt. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details w ...

Niedersachsen: Mann begeht
Ein 41-jähriger Mann hat am Donnerstag auf einer Landstraße zwischen den niedersächsischen Gemeinden Walsrode und Hodenhagen mit einem PkwSelbstmord begangen. Der Mann sei allein unterwegs gewesen, ...

Schleswig-Holstein: Zwei T
Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe des Schleswig-holsteinischen Oldenburg in Holstein sind in der Nacht auf Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen seien schwer ver ...

Forsa: Hälfte aller Autof
47 Prozent der Autofahrer in Deutschland sind von Reibereien mit Beifahrern genervt. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts "Forsa" im Auftrag von des Versicherungsunte ...

TUI-Chef Fritz Joussen gla
Der Chef von Europas größtem Reisekonzern TUI, Fritz Joussen, hält nach den Anschlägen von Istanbul weiterhin an der Türkei als Urlaubs- und Reiseland fest. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte e ...

DAX weiter auf Erholungsku
Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Donnerstag Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.737,43 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von ...

Wiederbelebung deutsch-eng
Der Deutsche Städte-und Gemeindebund hat zur Wiederbelebung deutsch-englischer Städtepartnerschaften aufgerufen, um den Kontakt zur Insel nach dem Brexit zu verstärken. Ziel sei, "Europa von unten ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •