Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Sony: Das Smartphone bleibt nicht ewig

News von LatestNews 147 Tage zuvor (Redaktion)

Smartphone-Nutzerinnen
© über dts Nachrichtenagentur
Für Sony sind die Tage des Smartphones gezählt. "Ich bin überzeugt, dass wir an einem Scheidepunkt stehen, wie wir ihn vor zehn Jahren beim Übergang von normalen Handys zu Smartphones gesehen haben", sagte Sony-Chef Kazuo Hirai im Gespräch mit der "Welt am Sonntag". "Auch heute sehen wir bei Smartphones keine wesentlichen Innovationssprünge mehr."

Die Industrie frage sich deswegen, was das nächste dominante Kommunikationsgerät sein werde, habe aber noch keine Antwort darauf. Viele Hersteller experimentierten derzeit mit tragbarer Elektronik herum, mit unterschiedlichem Erfolg. "Aber wir haben noch nichts gesehen, was wirklich einen revolutionäre Veränderung bringt", sagte Hirai. Und trotzdem lehre die Erfahrung, dass eine Produktkategorie, die heute den Markt dominiere, nicht für ewig bleibe. "Wir überlegen bei Sony ständig, was nach dem Smartphone kommt." Derzeit habe aber noch niemand die Antwort darauf. Sony steckt mitten in einer Umstrukturierung, die auch die Smartphone-Sparte betrifft. Hier sei Sony ein Jahr in Verzug, sagte Hirai. "Wir haben vor zwei Jahren mit einem massiven Umbauprogramm begonnen und sehr stark an der Kostenschraube gedreht. Ende März wollen wir damit fertig sein." Doch auch danach seien noch Anpassungen notwendig, "aber nicht mehr in diesem Umfang". Sonys Anteil am Smartphone-Markt liegt im niedrigen einstelligen Prozentbereich und wird von den Marktforschern unter "Sonstige" geführt. Eine neue Zielgröße im Smartphone-Markt wollte Hirai nicht nennen. "Für uns ist noch wichtiger, dass wir ein anhaltend profitables Geschäft haben", sagte der Sony-Chef. "Der ständige Blick auf Marktanteile hat uns in der Vergangenheit in finanzielle Schwierigkeiten gebracht." Wachstum müsse organisch und mit den richtigen Produkten geschehen. Gerade in diesem umkämpften Markt wäre es der falsche Weg, einfach nur die Zahl der Smartphone-Modelle zu erhöhen oder bei günstigen Geräten mitzumischen. Sony hatte sich zuletzt aus dem Markt der Billig-Smartphones zurückgezogen.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Wetterdienst warnt vor sch
Der Deutsche Wetterdienst hat vor schweren Gewittern in Süddeutschland gewarnt. Betroffen sei vor allem Bayern, teilte der Wetterdienst am Sonntag mit. Durch das Unwetter könne es zu Überflutungen ...

Olympia: IOC verzichtet au
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat auf eine Sperre aller russischen Sportler bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro verzichtet. Das teilte das IOC am Sonntag mit. Um an den Spielen ...

Berichte: IOC sperrt russi
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) sperrt das russische Team offenbar nicht generell für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro. Stattdessen sollen die einzelnen Sportverbände über ...

Formel 1: Hamilton gewinnt
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntag den Großen Preis von Ungarn gewonnen und sich damit die WM-Führung gesichert. Er verwies seinen Teamkollegen Nico Rosberg auf den zweiten Rang. Daniel Ri ...

Formel 1: Hamilton gewinnt
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntag den Großen Preis von Ungarn gewonnen. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen. ...

De Maizière: Bundeswehr i
Nach dem Amoklauf von München hat sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) dafür ausgesprochen, die Bundeswehr in besonders gefährlichen Situationen im Inland einzusetzen. Zwar sei die In ...

SPD will mehr Personal fü
Als Konsequenz aus dem Amoklauf von München fordert die SPD eine bessere personelle Ausstattung der Sicherheitsbehörden für den Kampf gegen illegalen Waffenhandel auf kriminellen Internet-Plattform ...

Entschädigungen: EU-Kommi
Die Europäische Kommission erhöht den Druck auf Volkswagen, nach dem Dieselgate-Skandal nicht nur US-, sondern auch europäische Kunden zu entschädigen. EU-Justizkommissarin Vera Jourova will dazu ...

Bericht: Seit August 2012
In Deutschland werden immer mehr Aufenthaltsgenehmigungen für qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland erteilt: Insgesamt 41.624 so genannte "Blaue Karten" sind seit dem Start des neuen Aufenthaltst ...

Stindl: Ich hätte der Nat
Lars Stindl hat die Hoffnung auf ein spätes Nationalmannschafts-Debüt noch nicht aufgegeben. Zur Stürmerdiskussion nach der Europameisterschaft sagte Borussia Mönchengladbachs Offensivspieler der ...

Barley droht Erdogan mit A
Angesichts der jüngsten Säuberungsaktionen des türkischen Präsidenten Recep Erdogan droht die SPD der Türkei mit dem Abbruch der Beitrittsverhandlungen zur Europäischen Union (EU): "Europa muss ...

LKA: Amokläufer plante Ta
Der 18-Jährige, der am Freitag in München neun Menschen und sich selbst erschossen hat, hat seine Tat offenbar bereits seit dem vergangenen Sommer geplant. Dass es einen Mittäter gegeben habe, schl ...

Bayerns Innenminister: Mü
Der 18-Jährige, der am Freitag in München neun Menschen und sich selbst erschossen hat, hat sich wohl über das Darknet eine Waffe verschafft. Das bestätigte der bayerische Innenminister Joachim He ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •