Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Schweiz: Preise im Januar gesunken

News von LatestNews 1393 Tage zuvor (Redaktion)

Schweizer Franken
© über dts Nachrichtenagentur
Die Preise in der Schweiz sind im Januar 2013 um durchschnittlich 0,3 Prozent gesunken. Als Hauptgrund nannte das Schweizer Bundesamt für Statistik den Winterausverkauf bei Textilien. Nahrungsmittel und Hotelübernachtungen seien in der Eidgenossenschaft im ersten Monat des laufenden Jahres hingegen teurer geworden.

Die Preise für Inlandsgüter stiegen im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent, während die Preise für Importgüter um 1,5 Prozent zurückgingen. Zudem wurde der Warenkorb auf Grundlage der jährlich durchgeführten Haushaltsbudget-Erhebung im Januar neu gewichtet, die Anpassungen fallen allerdings relativ gering aus: Der Anteil für Wohnen und Energie am Haushaltsbudget beträgt nach 26,16 nun 25,37 Prozent und ist damit weiterhin der größte Posten. Die Kosten für Gesundheitspflege werden nun mit 15,39 Prozent gewichtet, nachdem sie zuvor zu 14,63 Prozent in den Warenkorb eingegangen waren.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •