Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Schäuble will Ländern vorerst nicht bei Flüchtlingskosten helfen

News von LatestNews 101 Tage zuvor (Redaktion)

Flüchtlinge
© über dts Nachrichtenagentur
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) lehnt es vorerst ab, den Ländern mehr Geld für die Bewältigung der Flüchtlingskrise zur Verfügung zu stellen. Eine entsprechende Forderung der Finanzminister von Nordrhein-Westfalen und Bayern nehme er "zur Kenntnis", heißt es in einem Brief Schäubles an seine Kollegen, aus dem die Zeitungen der Funke-Mediengruppe zitieren. Schäuble verweist darin allerdings auch auf die für den Herbst geplante "Spitzabrechnung" der bisher angefallenen Flüchtlingskosten.

"Das Ergebnis dieser Abrechnung bleibt abzuwarten", so der Bundesfinanzminister. Norbert Walter-Borjans (SPD) und Markus Söder (CSU) hatten in einem gemeinsamen Brief an Schäuble gefordert, der Bund müsse "seinen Finanzierungsanteil auf mindestens 50 Prozent der tatsächlich anfallenden Kosten aufstocken". Sie hatten dies mit der Zuständigkeit des Bundes für die Zuwanderungspolitik begründet. Schäuble weist nun seinerseits darauf hin, dass die Länder laut Grundgesetz für Aufnahme und Betreuung von Asylbewerbern und Flüchtlingen zuständig seien. Außerdem seien auch die Länder finanziell gut gerüstet, um die zusätzlichen Ausgaben tragen zu können. Walter-Borjans kommentierte die Antwort Schäubles mit den Worten, es gehe nicht darum, an grundgesetzlichen Zuständigkeiten zu rütteln. "Es geht darum, dass die Finanzierung der Aufgabenwahrnehmung in einer so außergewöhnlichen Dimension nicht in Kommunal- und Länderhaushalten abgebildet werden kann", sagte Walter-Borjans den Funke-Zeitungen. Es könne nicht sein, dass die Kanzlerin bestelle, Länder und Kommunen bezahlen sollten "und der Bundesfinanzminister sich für seine Sparsamkeit auf dem Rücken anderer feiern lässt", sagte Walter-Borjans.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Schottland plant zweites U
Die schottische Regionalregierung bereitet eine zweite Volksabstimmung über die Unabhängigkeit von Großbritannien vor. Das sagte die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon am Samstag nach ein ...

Warnung vor Unwetter in Os
Nach kräftigen Unwettern in der Westhälfte Deutschlands warnt der Deutsche Wetterdienst nun auch vor schweren Gewittern in Ostdeutschland. Betroffen sei insbesondere Sachsen. Als Auswirkungen seien ...

Berlin und Paris wollen po
Deutschland und Frankreich haben sich nach dem Brexit in einem gemeinsamen Papier der Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Jean-Marc Ayrault für "eine immer engere Union unserer Völker" ausges ...

Steinmeier sieht in "Brexi
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sieht in einen bevorstehenden "Brexit" auch eine "Chance". Es gelte die Chance zu nutzen, die in diesem Einschnitt liege, "zum Nachdenken und zum Zuhören" ...

Eine Million Unterschrifte
Nach dem "Brexit"-Referendum hat eine Petition für ein zweites Referendum am Samstagvormittag die Marke von einer Million digitalen Unterschriften erreicht. Die Petition wurde auf der offiziellen Int ...

Kamps will als "The German
Deutschlands größte Bäckereikette Kamps will international expandieren und hat dafür neben den USA auch Asien und die Golfregion ins Auge gefasst: "Ich bin überzeugt, die Welt wartet auf Brot aus ...

Merkel: Flüchtlingskoordi
Die Absprachen zwischen dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und den Ländern funktionieren nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel mittlerweile. Es gebe jetzt "eine sehr gute u ...

Umweltministerium: Landwir
Das Bundesumweltministerium warnt vor den dramatischen Folgen von Stickstoffbelastungen für die Umwelt. "Die ökologische Tragfähigkeit unserer Erde in Bezug auf die Stickstoffbelastung ist übersch ...

Immer mehr Flüchtlinge ko
Die Bundespolizei verzeichnet eine gestiegene Zahl von Flüchtlingen, die über die Schweiz nach Deutschland kommen. So wurden an der Grenze zwischen Baden-Württemberg und der Schweiz laut Bundespoli ...

Zehn Verletzte nach Zugung
Bei einem Zugunglück in Rheinland-Pfalz sind am frühen Samstagmorgen zehn Menschen verletzt worden. Ein Regionalzug war entgleist, nachdem es auf der Strecke zwischen Bacharach und Oberwesel in Folg ...

SPD-Chef hält Rückkehr G
Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel hält nach einem Austritt Großbritanniens aus der EU auch eine Rückkehr in die Gemeinschaft für möglich. "Nichts ist für immer und wenig ist von Dauer", sa ...

Bundespolizei zieht Kräft
Die Sicherheitsmaßnahmen im Kölner Hauptbahnhof, die nach den Silvesterübergriffen gesteigert worden waren, sind deutlich reduziert worden. Wie aus einem vertraulichen Bericht der Bundespolizei her ...

Jeder Vierte hat schon Med
Ein Viertel der Deutschen hat schon einmal Medikamente über das Internet bestellt, davon wiederum ein Viertel bei einer ausländischen Adresse. Außerdem geben 15 Prozent der deutschen Apotheker an, ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •