Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Schäfer-Gümbel wirft Schäuble Koalitionsbruch vor

News von LatestNews 123 Tage zuvor (Redaktion)

Wolfgang Schäuble
© über dts Nachrichtenagentur
Im Streit um die Flüchtlingspolitik hat SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einen Bruch des Koalitionsvertrags vorgeworfen. "Der SPD geht es um den Zusammenhalt in der Gesellschaft", sagte Schäfer-Gümbel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Wenn Schäuble dagegen wettert, dann hat er das Ohr nicht bei den Menschen."

Eine Politik für den sozialen Zusammenhalt zu verweigern nannte der SPD-Vize "gefährlich". "Und fest steht auch, dass das Gebaren von Herrn Schäuble mit ursächlich für den Bruch der europäischen Solidarität ist." Im Streit um das "neue Solidaritätsprojekt" von SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte Schäfer-Gümbel, Schäuble dürfe sich nicht länger hinter der schwarzen Null verstecken. "Wer die Rentenerhöhung für Kleinstrentner oder das Teilhabegesetz kippen will, bricht den Koalitionsvertrag." Deutschland brauche jetzt mehr Investitionen in Bildung, Kitas und den sozialen Wohnungsbau.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

SPD-Chef Gabriel: Bei Zahl
Nach Ansicht von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat es die EU "dringend nötig, Ballast abzuwerfen". Sie mische sich kleinkrämerisch in Details ein, die besser kommunal oder in den Ländern geregel ...

Scholz glaubt an neue Verb
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) will Großbritannien trotz des Brexit-Votums eine Brücke zu Europa bauen. Er sei sicher, "dass es uns gelingen wird, neue Verbindungen zu knüpfen, we ...

Gabriel: Rückkehr der Bri
Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hält den Wiedereintritt Großbritanniens in die Europäische Union langfristig für möglich. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) schlos ...

Bundesregierung hofft trot
Die Bundesregierung hofft auf einen Sinneswandel der britischen Regierung in der Brexit-Frage. Kanzleramtschef Peter Altmaier sagte in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel", in Gro ...

Emnid: 27 Prozent der Deut
Über ein Viertel der Bundesbürger spricht sich für die Einführung eines Familienwahlrechts aus, um den Interessen der jungen Generation mehr Gewicht zu geben. Eltern würden dann bei Wahlen für j ...

Ischinger will Visafreihei
Im Konflikt zwischen der Nato und Russland fordert der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, ein "Signal an die russische Bevölkerung, dass wir sie nicht für die Spannu ...

Bundesumweltministerium st
Die Bundesregierung verabschiedet sich klammheimlich von einem ihrer ehrgeizigsten Umweltziele. Im Entwurf für ein neues Wertstoffgesetz schreibt das Bundesumweltministerium keinerlei Mehrwegquote be ...

Städten drohen Diesel-Fah
Großstädte in Deutschland bereiten sich auf Fahrverbote oder Sperrungen für Diesel-Autos vor. Der Grund dafür sei, dass in 29 Ballungsgebieten in Deutschland die in der EU vorgeschriebenen Grenzwe ...

"Brexit" kostet Deutschlan
Deutschland muss nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union knapp zwei Milliarden Euro mehr an den EU-Haushalt abführen als bisher. Das ergibt sich aus Berechnungen der finanzi ...

Zuwanderung von EU-Auslän
Die Zuwanderung von Bürgern aus EU-Staaten nach Deutschland ist im Jahr 2015 auf ein Allzeithoch gestiegen. Aus einer Zuwanderung von 685.485 und einer Abwanderung von 303.036 EU-Bürgern ergab sich ...

Star-Ökonom Piketty gibt
Der französische Star-Ökonom Thomas Piketty hat Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Mitschuld am Brexit gegeben. "Deutschland und Frankreich haben aus rein egoistischen Gründen zugelassen, dass Euro ...

Ukrainischer Regierungsche
Der ukrainische Regierungschef Wladimir Groisman hat eindringlich vor einer Lockerung der Sanktionen gegen Russland gewarnt. "Die Sanktionen müssen so lange aufrechterhalten werden, bis Russland die ...

Jobcenter schichten Millia
In den vergangenen drei Jahren sind mehr als 1,5 Milliarden Euro, die für die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt vorgesehen waren, in die Verwaltung der Jobcenter umgeschichte ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •