Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Sachsen will ab 2023 kein Geld mehr aus Finanzausgleich

News von LatestNews 1350 Tage zuvor (Redaktion)
Die schwarz-gelbe Koalition in Sachsen will mittelfristig kein Geld mehr aus dem Länderfinanzausgleich annehmen. Der "Bild-Zeitung" (Mittwochausgabe) sagte der Fraktionsvorsitzende der FDP im sächsischen Landtag und stellvertretende FDP-Chef, Holger Zastrow, Sachsen wolle seinen Nehmerlandstatus aufgeben. "Wir haben den Ehrgeiz, in absehbarer Zeit zu den besten Ländern Deutschlands zu gehören. Das sollte in zehn bis 15 Jahren möglich sein", sagte Zastrow der Zeitung.

Der FDP-Politiker äußerte Verständnis für die Verfassungsklage Bayerns und Hessens. Der Länderfinanzausgleich setze falsche Anreize. Sachsen wolle daher "nicht auf Dauer am Tropf des Westens hängen", erklärte Zastrow.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •