Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Russischer Meinungsforscher: Deutschland sollte autoritären Kurs von Putin kritisieren

News von LatestNews 1282 Tage zuvor (Redaktion)

Wladimir Putin
© über dts Nachrichtenagentur
Deutschland sollte nach Ansicht des renommierten russischen Meinungsforschers Lew Gudkow den autoritären Kurs Wladimir Putins deutlich kritisieren. "Den Weg der stillen Diplomatie halte ich für falsch", sagte der Direktor des unabhängigen russischen Meinungsforschungsinstituts Lewada-Zentrum der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Russland bewegt sich heute in Richtung Diktatur", sagte Gudkow.

Die Haltung Deutschlands dazu sollte "moralisch eindeutig" sein. Zugleich warnte Gudkow davor, Russland zu isolieren: "Das würde nur dazu beitragen, dass aus dem autoritären Regime, das wir schon haben, noch schneller eine Diktatur wird." Gudkow wandte sich auch gegen die Ansicht, man müsse mit Russland Geduld haben, da das Land nie eine Demokratie gewesen sei: "Das höre ich vor allem von Sozialdemokraten. Mich empört diese Haltung." Gerade Deutschland, das nach dem Zweiten Weltkrieg von den Westmächten auf einen demokratischen Weg gebracht worden sei, könne sich eine solche Position nicht leisten. Falsch sei es jedoch auch, Russland als "hoffnungslosen Fall" abzuschreiben. Was in Russland geschehe, betreffe ganz Europa. Deutschland und die Europäische Union sollten "Vereinbarungen mit Russland schließen und dann darauf bestehen, dass sie eingehalten werden", sagte Gudkow. Das Lewada-Zentrum in Moskau steht seit Wochen unter dem Druck der russischen Justizbehörden. Gudkow will sich ihm nicht beugen. "Wir werden auf jeden Fall unsere Arbeit fortsetzen, auch wenn es schwieriger wird", sagte der Meinungsforscher der Zeitung.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •