Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Russische Opposition fordert von EU Olympia-Boykott

News von LatestNews 1335 Tage zuvor (Redaktion)
Russlands Opposition hat die EU-Staats- und Regierungschefs dazu aufgefordert, den Olympischen Winterspielen von Sotschi im kommenden Februar fernzubleiben, um so gegen Menschenrechtsverletzungen in Russland zu protestieren. "Wir wollen keinen EU-Regierungschefs sehen, der nach Russland kommt und Putin zu gelungenen Spielen gratuliert", sagte Michail Kassjanow der "Welt". Der ehemalige russische Ministerpräsident ist einer der Vorsitzenden der in regionalen Parlamenten vertretenen liberalen Oppositionspartei RPR-Parnas.

Offizielle Olympia-Besuche von hochrangigen Politikern würden als Unterstützung des Präsidenten gewertet werden, sagte Kassjanow. "Hört endlich auf, Putin zu küssen zu und zu umarmen", forderte er im Gespräch mit der "Welt". "Putin darf keinen Freifahrtschein für Menschenrechtsverletzungen bekommen." Der Aufruf hat ein Vorbild: Bei der Fußball-Europameisterschaft 2012 blieben EU-Vertreter Veranstaltungen in der Ukraine, neben Polen Ausrichter des Wettbewerbs, fern. Unterstützung signalisierte bereits der Fraktionschef der liberalen ALDE-Partei im Europäischen Parlament, Guy Verhofstadt. "Die Olympischen Spiele sind für Zuschauer und Athleten da, die sich jahrelang hart darauf vorbereitet haben", sagte Verhofstadt der "Welt". Auch er warnte vor einer Politisierung der Spiele: "Wir sollten Präsident Putin keine Chance zu politisch nützlichen Fotos auf dem Silbertablett antragen", sagte Verhofstadt.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Sport

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •