Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Renten steigen im Osten stärker als im Westen

News von LatestNews 995 Tage zuvor (Redaktion)

Senioren
© über dts Nachrichtenagentur
Die Rentenerhöhung zum Juli des laufenden Jahres fällt im Osten der Republik stärker aus als im Westen. Wie das Bundesarbeitsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte, steigen die Renten im Westen um 1,67 Prozent, in den neuen Ländern hingegen um 2,53 Prozent. Die höhere Rentenanpassung in den neuen Ländern habe zwei Gründe: Zum einen fiel die Lohnentwicklung, auf der die Rentenanpassung basiert, im Osten höher aus.

Zum anderen werden im Westen nicht vorgenommene Rentenkürzungen letztmalig durch einen Abschlag vom Rentenplus ausgeglichen, während dieser Prozess in den neuen Ländern bereits vor zwei Jahren abgeschlossen wurde, hieß es seitens des Arbeitsministeriums. Mit den aktuellen Rentenanpassungen holt der Osten weiter auf: Der aktuelle Rentenwert in den neuen Ländern steigt von 91,5 Prozent auf 92,2 Prozent des Westwerts, womit die Angleichung der Renten einen weiteren Schritt vorankomme. "Die jetzt feststehende Rentenanpassung ist eine gute Nachricht für die über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner", sagte SPD-Arbeitsministerin Andrea Nahles mit Blick auf die Zahlen. "Die Anhebung im Westen fällt geringer aus, weil wir Wort halten und die Lasten der Rentengarantie während der schweren Wirtschaftskrise nicht der jungen Generation aufbürden, sondern die Kosten letztmals mit der Rentensteigerung verrechnen."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •