Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Durch die moderne Technik in der Kommunikation und Unterhaltung wird der Stromverbrauch in den privaten Haushalten immer höher. Ein Viertel des Gesamtstromverbauchs jedes Haushalts entshet durch Computer, Fernseher und ähnliche Geräte. Waren es vor 15 Jahren nur knapp sieben Prozent, so ist dieser Wert bis heute um mehr als das Dreifache gestiegen. Grund ist erstens, dass die Zahl der Geräte stark angestiegen ist. So hat sich die Zahl der Computer in den letzten zehn Jahren verdreifacht, die der Mikrowellengeräte, Geschirrspüler und Trockner verdoppelt. Als zweiter Aspekt ist die Nutzungsdauer gegenüber früher zu erwähnen, denn auch diese ist wesentlich angestiegen. Durch die Breitbandverbindungen bleiben viele PCs 24 Stunden eingeschaltet und verbrauchen daher auch 24 Stunden lang Strom.


Weiblicher und männlicher Stromverbrauch


Anders als früher werden die Geräte nach Gebrauch auch nicht mehr ausgeschaltet, sondern in den Stand-by-Modus gesetzt. Auch in diesem Modus verbraucht das Gerät natürlich Strom. Da können im Jahr schon bis zu 150 Euro zusammenkommen. Zum Messen des Verbrauchs können Strommessgeräte bei den Energieversorgungsunternehmen entliehen werden. Es ist inzwischen auch erwiesen, dass es zwischen Männern und Frauen einen Unterschied beim Stromverbrauch gibt. So wurde eine repräsentative Umfrage gemacht, wo vor allem Single-Haushalte befragt wurden. Frauen föhnen sich ihre Haare im Schnitt zwischen 10 und 20 Minuten, Männer meist gar nicht. Männer müssen sich wiederum den Bart rasieren, dafür benötigen sie jedoch nur ein Viertel der Föhn-Zeit. Auch, was die Nutzung der modernen Unterhaltungstechnik betrifft, gibt es erhebliche Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Nutzern.


Obwohl nur 38 Prozent der Männer und 29 Prozent der Frauen Computer spielen, spielen Männer länger als Frauen. Frauen besitzen auch weniger Elektrogeräte und surfen nicht so oft im World Wide Web. Beinahe 30 Prozent der Männer-Singlehaushalte besitzen mehr als drei Computer, bei Frauen nur sieben Prozent. Auch die Zeit, die der Computer eingeschaltet bleibt, ist bei den Männern mit mehr als drei Stunden höher als bei Frauen. Auf das Jahr gerechnet verbringen Männer 4,5 Tage mehr im World Wide Web. Bei den TV-Geräten allerdings besitzen Frauen in der Regel das größere Gerät und verbrauchen damit mehr Strom als Männer. Zusammenfassend entfallen 48 % des Gesamtstromverbrauchs auf die Frauen und 52 % auf die Männer.


Auch von Seiten der Politik werden Schritte unternommen


Um den Stromverbrauch bereits bei den Geräten etwas einzudämmen, wurde eine Verordnung erlassen, welche den Standby-Verbrauch von neuen Geräten auf ein Watt limitiert. Bei Fernsehern gibt es, wie auch bei Waschmaschinen und Trocknern, eine Kennzeichnung durch Energieeffizienzklassen von A bis G. Besonders sparsame Geräte tragen die Bezeichnung A+ bis zu A+++ und das Umweltsiegel „Blauer Engel“ des Umweltamtes.





Wählen : 1 vote Kategorie : Service

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •