Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Presserat stellt Diskriminierungsrichtlinie auf den Prüfstand

News von LatestNews 181 Tage zuvor (Redaktion)

Zeitungen und Zeitschriften an einem Kiosk
© über dts Nachrichtenagentur
Der Deutsche Presserat will sich am 9. März mit der Diskriminierungsrichtlinie seines Pressekodex` beschäftigen. Die Ziffer 12.1 besagt, dass die Nationalität in der Berichterstattung über Straftaten nicht zu nennen ist, sofern sie mit der Tat nichts zu tun hat. "Die Ziffer 12 polarisiert schon lange", sagte Presserats-Sprecherin Edda Eick der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch).

Zwar habe der Paragraf seine Berechtigung, dennoch werde sich das Plenum des Vereins am 9. März "ergebnisoffen" mit ihm beschäftigen. Das sei unabhängig von den Kölner Ereignissen geplant gewesen, betonte die Sprecherin. Auch im laufenden Jahr verzeichnete der Presserat Beschwerden mit Bezug zur Ziffer 12.1 - primär über Medienberichte über die Ereignisse der Kölner Silvesternacht. Bislang seien es etwa 25 gewesen, sagte Eick. Kritik gebe es sowohl für die Nennung der Nationalitäten der mutmaßlichen Täter wie auch für das Nicht-Erwähnen. Im Jahr 2015 erhielt der Presserat 2.350 Beschwerden, aus denen 35 Rügen resultierten. "Das zeigt, dass die Leser einen Wunsch nach Qualität haben", sagte Eick. Dass der Presserat in lediglich 35 Fällen eine Rüge aussprach, zeige aber auch, "dass die Presse nicht schlecht berichtet".

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Zeitung: Staatsanwaltschaf
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat die strafrechtliche Aufarbeitung der Dieselgate-Affäre bei VW laut eines Berichts des "Handelsblatts" ausgeweitet. Die Zahl der Beschuldigten sei weiter angest ...

Hollande verurteilt "terro
Frankreichs Präsident François Hollande hat die Geiselnahme in einer Kirche in der Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray in Nordfrankreich als "schändlichen terroristischen Anschlag" verurteilt. Der fran ...

Wetterdienst warnt vor sch
Der Deutsche Wetterdienst hat vor schweren Gewittern mit heftigem Starkregen und Hagel in Süddeutschland gewarnt. Betroffen seien Teile von Baden-Württemberg und Bayern, teilte der Wetterdienst am D ...

Schüsse in Berliner Unive
Am Universitätsklinikum Benjamin Franklin sind am Dienstagmittag Schüsse gefallen. Das bestätige die Polizei. Wie die "Bild" auf ihrer Internetseite berichtete, wurde offenbar ein Arzt angeschossen ...

DAX am Mittag kaum veränd
Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 10.203,38 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Pl ...

Geiselnahme: Anti-Terror-A
Nach der Geiselnahme in einer Kirche in der nordfranzösischen Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen hat die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft die Ermittlungen an sich gezogen. ...

Linken-Politiker van Aken
Der außenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Jan van Aken, fordert die Ablösung der Linksfraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht. "Wer Merkel von rechts kritisiert, kann nicht Vorsit ...

Geflügelfleischproduktion
Die Geflügelfleischproduktion in Deutschland ist in den Monaten Januar bis Mai 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag we ...

Polizei beendet Geiselnahm
Die Polizei hat am Dienstagvormittag eine Geiselnahme in einer Kirche in der nordfranzösischen Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen beendet. Die beiden Angreifer seien "neutralisiert" worden, te ...

Bericht: Bewaffnete nehmen
Zwei Bewaffnete haben französischen Medienberichten zufolge in einer Kirche in der Stadt Saint-Etienne-du-Rouvray im Norden Frankreichs mehrere Geiseln genommen. Demnach hätten die Männer insgesamt ...

SPD-Innenexperte: Hauskauf
Der Innenexperte der Berliner SPD, Tom Schreiber, hat sich zurückhaltend zu Medienberichten geäußert, wonach die SPD plant, das besetzte Haus in der Rigaer Straße 94 durch das Land kaufen zu lasse ...

Silvio S. zu lebenslanger
Silvio S. ist für die Morde an den Jungen Elias und Mohamed zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Potsdam stellte am Dienstag zudem die besondere Schwere der Schuld ...

Studie: Sorge um Zuwanderu
Die Sorge um die Zuwanderung hat in Deutschland einen neuen Höchstwert erreicht: Der Studie "Challenges of Nations 2016" des GfK Vereins zufolge sehen 83 Prozent aller Umfrageteilnehmer das Thema Zuw ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •