Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Presserat stellt Diskriminierungsrichtlinie auf den Prüfstand

News von LatestNews 155 Tage zuvor (Redaktion)

Zeitungen und Zeitschriften an einem Kiosk
© über dts Nachrichtenagentur
Der Deutsche Presserat will sich am 9. März mit der Diskriminierungsrichtlinie seines Pressekodex` beschäftigen. Die Ziffer 12.1 besagt, dass die Nationalität in der Berichterstattung über Straftaten nicht zu nennen ist, sofern sie mit der Tat nichts zu tun hat. "Die Ziffer 12 polarisiert schon lange", sagte Presserats-Sprecherin Edda Eick der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch).

Zwar habe der Paragraf seine Berechtigung, dennoch werde sich das Plenum des Vereins am 9. März "ergebnisoffen" mit ihm beschäftigen. Das sei unabhängig von den Kölner Ereignissen geplant gewesen, betonte die Sprecherin. Auch im laufenden Jahr verzeichnete der Presserat Beschwerden mit Bezug zur Ziffer 12.1 - primär über Medienberichte über die Ereignisse der Kölner Silvesternacht. Bislang seien es etwa 25 gewesen, sagte Eick. Kritik gebe es sowohl für die Nennung der Nationalitäten der mutmaßlichen Täter wie auch für das Nicht-Erwähnen. Im Jahr 2015 erhielt der Presserat 2.350 Beschwerden, aus denen 35 Rügen resultierten. "Das zeigt, dass die Leser einen Wunsch nach Qualität haben", sagte Eick. Dass der Presserat in lediglich 35 Fällen eine Rüge aussprach, zeige aber auch, "dass die Presse nicht schlecht berichtet".

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

AfD-Führung will Machtkam
Führende Funktionäre der AfD haben sich auf Regeln verständigt, durch deren Einhaltung öffentliche Machtkämpfe in Zukunft unterbunden werden sollen: Das geht aus dem Protokoll einer Klausurtagung ...

Militärflugplatz bei Wash
Der Militärflugplatz Joint Base Andrews ist nach Berichten über eine Schießerei am Donnerstag abgeriegelt worden. Personen vor Ort seien aufgefordert worden, Schutz zu suchen, teilte ein Sprecher m ...

Zeitung: Präsenz bei Haup
Die diesjährigen Hauptversammlungen erfreuen sich nie gekannter Beliebtheit: Mit durchschnittlich 60,1 Prozent des stimmberechtigten Kapitals lag die Aktionärspräsenz bei den diesjährigen Hauptver ...

Ministerpräsidenten block
Ungeachtet er Berichte über schwere Mängel in der Kitaqualität blockieren auch die Ministerpräsidenten der von SPD, Grünen und Linken regierten Bundesländer die Einführung bundesweiter Mindests ...

Schlichtung zwischen UFO u
Im Tarifstreit zwischen der Lufthansa und der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO ist in der Schlichtung ein Ergebnis erzielt worden. Dies sei von beiden Seiten akzeptiert worden, teilte die Flugbegleiter- ...

EVP-Fraktionschef Weber ve
Der Chef der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gegen die harte Kritik an seiner Person vert ...

Bericht: Ermittler identif
Ermittler haben offenbar die Attentäter vom Istanbuler Atatürk-Flughafen identifiziert. Dabei soll es sich um einen Usbeken, einen Kirgisen und einen Russen aus der Republik Dagestan im Nordkaukasus ...

INSA-Umfrage: CSU bundeswe
Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, käme eine bundesweit kandidierende CSU einer INSA-Umfrage für das Magazin "Cicero" (Juliausgabe) zufolge auf 16 Prozent. Sie wäre damit drittstärkste Par ...

Vorstandschef Spohr sieht
In Anbetracht der wachsenden Konkurrenz durch Billigairlines und der Konflikte mit den eigenen Piloten sieht Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr sein Unternehmen "an einem Wendepunkt, der eine unter ...

Johnson will nicht als Cam
Der frühere Londoner Bürgermeister und Wortführer des Brexit-Lagers, Boris Johnson, bewirbt sich überraschend nicht um die Nachfolge von David Cameron im Amt des Premierministers. Das gab Johnson ...

DAX am Mittag mit Gewinnen
Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag zunächst Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.631,95 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,20 ...

Röttgen: Deutschland hat
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag, Norbert Röttgen, CDU, schreibt Deutschland eine besondere Verantwortung in der Europäischen Union zu: "Wir müssen uns daran gew ...

CSU-Politiker Mayer: EU mu
Der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer fordert als Konsequenz des Brexit von der EU, stärker auf die Menschen zuzugehen: "Wir brauchen einen stärkeren Bürgerdialog seitens der Europäischen Un ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •