Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Polizeigewerkschaftschef warnt vor zu hohen Erwartungen an zentrales Waffenregister

News von LatestNews 1475 Tage zuvor (Redaktion)
Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, warnt vor zu hohen Erwartungen an die Einrichtung des "Nationalen Waffenregisters". "Erfasst werden natürlich nur die legalen Waffen. Die illegalen Waffen - deren Zahl auf etwa zehn Millionen geschätzt wird - stellen nach wie vor eine erhebliches Gefährdungspotential dar", sagte Wendt der "Welt" (Dienstagausgabe).

Zugleich begrüßte er das Register grundsätzlich, denn damit würde eine jahrelange Forderung der Polizei erfüllt. Die Datei diene nicht zuletzt der Sicherheit von Polizeibeamten, zum Beispiel bei länderübergreifenden Einsätzen. "Das zentrale Register ermöglicht es, dass die Kenntnis vom Waffenbesitz in Einzelfällen die Gefährdung von Einsatzkräften minimieren und somit zu deren Sicherheit beitragen kann", sagte Wendt. Die Datei werde die Arbeit der Ermittler auf jeden Fall erleichtern. "Künftig wird es möglich sein, Extremisten und Kriminelle herauszufiltern. Dadurch können diese nicht in die Lage kommen, etwa über Schützenvereine an Schusswaffen zu gelangen", sagte Wendt.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •