Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Politikwissenschaftler Walter gegen Wissenschaftler in der Politik

News von LatestNews 1374 Tage zuvor (Redaktion)
Der Politikwissenschaftler Franz Walter spricht sich deutlich gegen Wissenschaftler im Parlament aus. Gegenüber dem Magazin "Zeit Wissen" betonte er, dass auch die Politik eine Profession sei, "die man gelernt haben muss - nicht zuletzt: durch Praxis". Der Göttinger Professor räumt zwar ein, dass es in der Politik schon viele Wissenschaftler gegeben hat, die in ihrem Sachgebiet ausgewiesene Persönlichkeiten waren, jedoch "hat keine von ihnen bemerkenswerte Spuren in der politischen Landschaft hinterlassen".

Zur Begründung zieht Walter einen Vergleich zur Medizin heran. Dort "käme niemand auf den Gedanken, für die klinische Chirurgie fröhlich die Parole ,Quereinsteiger in den OP` zu schmettern", so der 57-Jährige. Quereinsteiger aus der Wissenschaft täten sich schwer, den politischen Alltag, in dem "nichts gradlinig, logisch und konsistent" verläuft, zu akzeptieren. "Politiker müssen Leerlauf aushalten und mit Ergebnissen zufrieden sein, die deutlich vom wissenschaftlichen Optimum entfernt liegen", resümiert Walter. Seit 13 Jahren lehrt Franz Walter an der Universität Göttingen Politikwissenschaft. Bekannt ist er für seine Arbeiten über die Parteienforschung, die regelmäßig in Fachzeitschriften wie auch in Publikumszeitschriften veröffentlicht werden.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •