Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Pflegebeauftragter: Pflegekräfte müssen von Bürokratie-Aufwand entlastet werden

News von LatestNews 1050 Tage zuvor (Redaktion)

Krankenhaus
© über dts Nachrichtenagentur
Die Bundesregierung will die Pflegekräfte in Deutschland nachhaltig von Bürokratie-Aufwand entlasten. Der Patienten- und Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, kündigte im Nachrichtenmagazin "Focus" an: "Wir werden die Dokumentation so umgestalten, dass diejenigen die davon betroffen sind, sie sinnvoll finden." In Deutschland sei im Laufe der Jahre "eine Kultur entstanden, als könnte man Qualität in die Heime quasi hinein prüfen".

Er werde sich für Veränderungen einsetzen. Die Ombudsfrau für Entbürokratisierung habe dazu gute Vorarbeit geleistet. Eine Dokumentation, die von Fachkräften und Experten "nicht selten als irrsinnig" empfunden werde, behindere die eigentliche Pflege. "Das versaut das Klima", so Laumann. "Wenn die Pflegerinnen und Pfleger gerne dokumentieren wollten, wären sie doch Verwaltungsleute geworden." Im Kampf um mehr Pflegepersonal setzt Laumann auch auf die Umschulung älterer Arbeitskräfte. "Wir müssen gute Lehrpläne anbieten, damit Menschen auch mit 50 Jahren noch Pflegefachkraft werden können", sagte er. "Die Bundesagentur für Arbeit tut viel für Ältere, die in eine berufliche Sackgasse geraten sind, damit sie eine Ausbildung in der Pflege bekommen können", so der Staatssekretär. Zugleich betonte er: "Man kann nicht aus jedem Arbeitslosen eine Pflege-Fachkraft machen." Da brauche es "eine innere Einstellung" und "Liebe zu Menschen". Deutschland werde die Ausbildung künftig so gestalten, dass die unterschiedlichen Pflegeberufe aufeinander aufbauen. Zudem setze die Bundesregierung auf Kräfte aus dem Ausland.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •