Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Patientenschützer fordern professionellere Verfahren bei Organvergabe

News von LatestNews 1208 Tage zuvor (Redaktion)

Ärzte bei einer Operation
© über dts Nachrichtenagentur
Vor dem Prozessbeginn zum Göttinger Transplantationsskandal am Montag haben Patientenschützer professionellere Verfahren bei der Vergabe von Organen gefordert. In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, der Prozess werde die Untauglichkeit der Prüfungs- und Überwachungskommission zeigen. Überwiegend nebenamtlich besetzt, seien diese Kommissionen schlicht überfordert.

"Wir müssen die Überwachung in staatliche Hände legen", verlangte Brysch. "Die Öffentlichkeit braucht wieder Vertrauen in ein hochsensibles System, das Menschenleben retten soll." Derzeit sei für die Regeln der Vergabe von Organen an schwerkranke Patienten die Bundesärztekammer zuständig. Doch es gehe nicht allein um medizinische, sondern vor allem um ethische Fragen. "Ethik darf aber keine Privatsache der Bundesärztekammer sein", erklärte Brysch. Der Patientenschützer äußerte die Befürchtung, dass beim Prozess das Gerechtigkeitsempfinden der Bevölkerung enttäuscht werden könnte. "Schließlich haben es der Gesetzgeber, die Bundesärztekammer und die Deutsche Stiftung Organtransplantation den Tätern sehr leicht gemacht", sagte Brysch. "Man hat auf den ärztlichen Ethos vertraut."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •