Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

NRW: DGB-Chef fordert Einschränkungen bei Sonntagsarbeit

News von LatestNews 2161 Tage zuvor (Redaktion)

Verkauf in einem Kaufhaus
© dts Nachrichtenagentur
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Nordrhein-Westfalen hat die Landesregierung in Düsseldorf zu einer zügigen Reform des Ladenschlussgesetzes aufgefordert. Grund sei die steigende Zahl von verkaufsoffenen Sonntagen in NRW, sagte DGB-Landeschef Andreas Meyer-Lauber der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Allein die Stadt Köln lässt an 24 Sonntagen den Verkauf zu. Das ist deutlich zu viel", kritisierte der DGB-Chef.

In vielen Kommunen übe der Handel Druck auf die Ordnungsämter aus. "Da werden zur Rechtfertigung von verkaufsoffenen Sonntagen Feiertage erfunden, die sich aus der Tradition einer Gemeinde gar nicht ableiten lassen." Meyer-Lauber forderte Änderungen im NRW-Ladenschlussgesetz: "Die Sonntagsregelung muss restriktiver werden. Wir wollen die Kommunen nicht entmündigen, aber der vom Handel ausgeübte Druck muss eingedämmt werden."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •